Bundesliga: EHC Schüler holen 4 Punkte gegen Preußen Berlin

Eis Arena wird zur Festung | In Berlin erst nach Penalty-Schießen verloren

Yannick Göpel Yannick Göpel

Den Schwung aus dem vergangenen 6-Punkte-Wochenende mitnehmen, das war vor dem Doppel-Spieltag gegen Preußen Berlin der Wunsch von Trainer Roland Flöss. Und seine Mannschaft ließ ein weiteres erfolgreiches Wochenende folgen.

Am Samstag, den 18.10. stand in der heimischen Eis Arena der erste Teil der zwei Treffen an. Und die Young Grizzly bauen die eigene Arena über die letzten Spieltage sukzessive zur Festung aus. Auch den vor dem Spiel favorisierten und als Tabellenführer in die Autostadt gekommenen Preußen gelang es nicht, hier Punkte zu entführen. Mit 5:4 (3:1/ 2:1/ 0:2) sorgten die Wolfsburger für einen weiteren Heim-Dreier.

Bereits in der 23. Minute hatten die Torschützen Maximilian Krönert, Jakob Ceglarski, Aaron Krassmann, Steven Raabe und Connor Schulz das Ergebnis vorentscheidend auf 5:1 gestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt funktionierte schwarz-orange wie ein Uhrwerk. Danach wurden Kräfte und Konzentration für das einen Tag später stattfindende Spiel in Berlin gespart, was den Berlinern drei weitere Tore ermöglichte und spätestens nach dem 5:4 Anschlusstreffer, gut sechs Minuten vor Spielende, für die knapp 100 Zuschauer noch einmal Spannung aufkommen lies. Allerdings konnten die Gäste auch ein 6:4 Überzahlspiel kurz vor Spielende nicht mehr für das entscheidende Tor nutzen, sodass die Punkte verdient in Wolfsburg blieben.

Teil 2 des Kräftemessens stieg am Sonntag in der Eisporthalle Charlottenburg. Hier unterlagen die Young Grizzly knapp mit 3:4 (0:1/ 1:1/ 2:1/ 0:1) nach Penaltyschießen und mussten sich mit einem Punkt begnügen. Die Wolfsburger bewiesen im selben Spiel allerdings große Moral. Nachdem Sie bereits 0:2 und 2:3 in Rückstand geraten waren, konnten die Young Grizzly immer wieder ausgleichen, sodass nach Ablauf der regulären Spielzeit das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden musste. Hier erwies sich der EHC leider als guter Gast. Die Tore für die Wolfsburger schossen in Berlin Jakob Ceglarski, Alexander Schumann und Maximilian Krönert.

 

Das nächste Spiel der Wolfsburger U16 Bundesliga-Mannschaft findet am 01.11. um 14:30 in der heimischen Eis Arena gegen Crimmitschau statt. Hier sollen drei weitere Punkte eingefahren werden.

Bundesliga: EHC feiert erstes 6-Punkte-Wochenende

Schüler gewinnen in Bad Nauheim mit 10:2 und klettern auf Rang 3

Momentum genutzt. So kann man die Leistung der EHC U16 Schüler beim Liga-Konkurrenten aus Bad Nauheim zusammenfassen.

Klar und deutlich mit 10:2 (4:1/ 3:1/ 3:0) besiegen die Young Grizzly die Roten Teufel. So kam während der ganzen Partie nie ein Zweifel auf, zu wem die drei Punkte heute gehen würden. Mit dem Sieg schieben sich die Young Grizzly auf Rang 3 in der Tabelle vor.

 

Die Torfolge:

Drittel 1
0:1 Alexander Schumann (Justin Müller) 5:38 - 1:1 Ben Ehrentraut (Überzahl-Tor) (Jan Wächtershäuser, Max Stark) 7:34 - 1:2 Michael Moser (Jakob Ceglarski) 8:42 - 1:3 Hadj Chahmoui (ohne Assist) 10:56 - 1:4 Aaron Krassmann (Überzahl-Tor) (ohne Assist) 14:15

Drittel 2
2:4 Justin-Ron Kilian (Max Stark) 1:07 - 2:5 Hadj Chahmoui (ohne Assist) 4:42 - 2:6 Alexander Schumann (Unterzahl-Tor) (Hadj Chahmoui, Connor Schulz) 7:00 - 2:7 Aaron Krassmann (Überzahl-Tor) (Alexander Schumann, Connor Schulz) 17:50

Drittel 3
2:8 Jakob Ceglarski (Überzahl-Tor) (Hadj Chahmoui) 3:50 - 2:9 Yannick Göpel (ohne Assist) 12:10 - 2:10 Aaron Krassmann (Jakob Ceglarski) 19:52

Bundesliga: EHC U16 Schüler holen wichtige Punkte

Wolfsburg gewinnt gegen Bad Nauheim mit 4:1

Aaron Kraßmann (c) Fabian Brandes/ Sportfotos BS Aaron Kraßmann (c) Fabian Brandes/ Sportfotos BS

Die EHC Schüler gewannen am Samstag das wichtige Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bad Nauheim mit 4:1 und sind damit seit drei Heimspielen ungeschlagen. Diese Erfolgsserie gilt es nun auch auswärts fortzusetzen, wo der EHC bereits am heutigen Sonntag zum Rückspiel bei den

 

Das Spiel gestern begannen die Gäste aus Bad Nauheim sehr druckvoll. Lange Zeit hielten die Grizzlies gut dagegen, allerdings gelang den Roten Teufeln in der 14. Minute dennoch das erste Tor. Dieser "Wakeup-Call" sorgte allerdings dafür, dass auch die Young Grizzly nun noch konzentrierter zu Sache gingen, was nicht einmal 60 Sekunden später zum Ausgleichstreffer durch Kapitän Aaron Kraßmann (Jakob Ceglarski, Hadj Chahmoui) führte. In der Folge konnten sich die Schützlinge von Trainer Roland Flöss zunehmend vom Druck der Gäste befreien und fanden immer besser zum eigenen Spiel.

 

In der Folge konnten die Young Grizzly ihr, aus den vorangegangenen Heimspielen bereits bekanntes, dominantes Spiel aufziehen. Es dauerte allerdings trotz guter Möglichkeiten bis zur Mitte des zweiten Dritttels, bis sich die Wolfsburger für ihr engagiertes Spiel belohnten, als in der 14. Minute wiederum Aaron Kraßmann die Vorarbeit von Connor Schulz nutzte und auf 2:1 stellte. Kurz vor Ende des 2. Drittels konnte der EHC durch Jakob Ceglarski auf Vorarbeit von Steven Raabe mit dem 3:1 die Weichen endgültig auf Sieg stellen.

 

Im Schlussdrittel machte sich zunehmend auch ein konditioneller Unterschied zwischen beiden Mannschaften bemerkbar - sicherlich begünstigt dadurch, dass der EHC das ganze Spiel mit vier kompletten Sturmreihen bestritt.

 

Schließlich gab es einige Undiszipliniertheiten auf Seiten der mittlerweile überforderten Bad Nauheimer die dazu führten, dass wiederum Aaron Krassmann (Thomas Hinz, Jakob Ceglarski) in Überzahl den Endstand von 4:1 herstellen konnte.

 

Das Momentum zwischen den beiden Teams ist also auf Seite des EHC, dies gilt es heute ab 12:15 in Bad Nauheim in drei weitere Punkte umzumünzen, bevor am kommenden Wochenende (18.10.2014/ 14:30) der Spitzenreiter aus Berlin zu Besuch in der heimischen EisArena sein wird.

 

Weitere Bilder zum Spiel bei Sortfotos BS.

U16 Schüler in der Bundesliga angekommen

7:2 Heimsieg gegen Frankfurter Löwen

Schneller Konter der Grizzly Adams

Was für ein Spiel - 7:2 (0:2/3:0/4:0) bezwangen teilweise wie entfesselt aufspielende Young Grizzly die Löwen aus Frankfurt und feierten damit im ersten Bundesliga-Heimspiel den ersten Heimsieg. Nach dem nervösen Start in die Partie gewann das Team von Trainer Roland Flöss zusehens Ruhe und damit auch die Oberhand im Spiel. Zeitweise gelang es den Gästen aus Frankfurt kaum noch, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien - selbst in eigener Überzahl.

Vor rund 100 begeisterten Zuschauern in der EisArena schoß Connor Schulz mit drei Treffern die Grizzly Adams auf die Siegerstraße. Außerdem erzielten für Wolfsburg noch Steven Raabe, Kieran Schuster, Yannick Göpel und Michael Moser je einen Treffer.

Nervöser Start in die Bundesliga

Am Samstag, den 13.09.2014 wurde endlich die neue Bundesliga-Saison eröffnet die U16 Schüler des EHC starteten mit einem Auswärtsspiel bei den Huskies in Kassel. Unseren Jungs und Mädels war die Nervosität deutlich anzusehen. So gelang auf dem Eis dann erst mal nicht viel, die Laufwege stimmten nicht und Pässe wurden sehr ungenau gespielt. Trotz zahlreicher Gelegenheiten in Überzahl konnte dann auch kein Tor erzielt werden. So endete das 1. Drittel torlos. Im 2. Drittel wurde Kassel drückender und erzielte 2 Tore. Das letzte Drittel konnten wir sogar mit 2-1 für uns entscheiden, doch leider hat es nicht mehr zu einem Punktgewinn gereicht.
Aaron Kraßmann (Steven Raabe, Maximilian Krönert) und Connor Schulz (Steven Raabe) waren die Torschützen für die Young Grizzlys.

Saison 2013/14

Young Freezers in HSV mit 10-0 besiegt

Einen Tag nach dem Torfestival gegen die Crocodiles aus Hamburg stellten sich die Schüler des HSV dem Norddeutschen Meister aus Wolfsburg. 13 tapfere Kühlschränke und ein starker Tormann stellten die Bären erstmal vor eine unlösbare Aufgabe. Von Anfang an war es ein Spiel auf das Tor der Hamburger doch alle Schüsse wurden geblockt oder stark pariert. So gelang den Young Freezers gegen die Young Grizzly’s ein kleiner Teilerfolg. Das 1. Drittel endete mit 0-0. Eine kleine Umstellung im Spiel der Wolfsburger brachte dann endlich auch den Erfolg. Es wurde konsequenter aus den Ecken gespielt und noch mehr Druck auf das Tor gebracht, mit 8 Treffern war dann auch der vorher unbezwingbare Tormann der Kühlschränke gut bedient. Hamburg gelangen lediglich ein paar Entlastungskonter ansonsten war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor. Im letzten Drittel wurde weiter schönes Eishockey mit tollen Kombinationen auf Seiten des Norddeutschen Meisters gezeigt doch es gelangen nur noch 2 weitere Treffer. Somit endete diese Partie, mit dem 10-0 wurde ein weiterer Konkurrent zweistellig besiegt, mit insgesamt 33-0 Tore am Wochenende und die Titelverteidigung in der Schüler-Liga geht es in eine dreiwöchige Spielpause.

Die Torschützen: Matteo Stöhr (3/1), Leon Geffers (2/4), Aaron Krassmann (2/1), Niklas Dalsch (1/3), Jakob Ceglarski (1/2), Leonardo Stroh (1/0), Alexander Schumann (0/2), Maximilian Herz, Hadj Chahmoui je (0/1).

Erneut über 20 Tore gegen die Crocodiles

Schüler gewinnen gegen die Crocodiles aus Hamburg mit 23-0

Innerhalb von nur 2 Wochen mussten unsere Schüler erneut früh morgens bei den Crocodiles in Hamburg antreten. Beim letzten Aufeinandertreffen gelang den Hamburgern noch der viel umjubelte Ehrentreffer doch ein Tor war den Gastgebern diesmal verwehrt geblieben. Die Young Grizzly’s wurden von Andreas Henkel gecoacht der den gesperrten Roland Flöss vertrat. Noch verschlafen ging es ins 1. Drittel doch dieses konnte mit 6-0 gewonnen werden. Die in allen Belangen unterlegenen Krokodile hatten zu keiner Zeit dem Druck der Bären etwas entgegenzusetzen und gingen mit weitern Drittelergebnissen von 6-0 und 11-0 unter. Bei den Grizzly’s kam erstmals auch Steven Raabe (Jahrgang 2001) zum Einsatz und zeigte bei seinem Einstand bei der Schüler mit 2 Toren eine gute Leistung. Mit diesem Sieg haben sich die Schüler vorzeitig den Titel des Norddeutschen Meisters gesichert.

Die Torschützen: Niklas Dalsch (5/3), Maximilian Herz (3/4),Leon Geffers (3/3), Matteo Stöhr (2/8), Niklas Wettin, Michael Moser je (2/3), Steven Raabe (2/2), Aaron Krassmann (1/5), Tobias Treitl (1/2), Taylor Scholle (1/1), Hadj Chahmoui (1/0), Alexander Schumann, Thomas Hinz je (0/1).

Triumphfahrt mit Hindernissen

Die Indians mit 4-2 besiegt

Am Sonntag mussten unsere Jungs zum Spiel gegen den Absteiger aus der Bundesliga in Mellendorf antreten.

Kurz hinter Wolfsburg machte einer der Bullis auf der Autobahn schlapp und wir mussten nochmal umkehren um ein neues Fahrzeug zu holen. So kamen wir schon mit einer erheblichen Verspätung in Mellendorf an. Das Aufwärmen musste ausfallen und die Youngs Grizzly’s beeilten sich um pünktlich aufs Eis zu kommen. Bei -10° zu spielen ist kein Spaß, die Zehen werden taub und das Atmen fällt schwer. Von all dem war aber auf dem Eis nichts zu spüren, beide Mannschaften heizten sich richtig ein und gaben Vollgas. Die Grizzly’s waren nur mit 12 Mann angereist und mit Lars Zittel hatten wir einen Anfänger im Tor, der seine Sache sehr gut machte. Durch viele gute Aktionen hielt Lars im 1. Drittel sein Tor sauber und so ging es mit 0-0 in die Pause.

 

Im 2. Drittel ging es noch mehr zur Sache und Aaron Krassmann erzielte den 1. Treffer des Spiels. Kurz darauf erhielten wir eine unglückliche Strafzeit und Coach Roland Flöss hat sich darüber so aufgeregt das er gleich noch eine Bankstrafe dazu erhielt. So ging es 2 Minuten in Unterzahl mit 3-5 weiter. Doch die Grizzly’s kämpften ausgezeichnet und so gelang den Indianern auch in dieser Situation kein Treffer. Erst eine weitere Strafzeit und Überzahl der Indians konnten sie dann zum 1-1 Ausgleich nutzen. Mit diesem Unentschieden ging es zum letzten Mal in die warme Kabine.

 

Im letzten Drittel ging es genauso mit hohem Tempo und hartem Körperspiel weiter, doch 10 Minuten passierte nicht viel. Dann ging es Schlag auf Schlag. Der indisponierte Schiedsrichter konnte seine krassen Fehlentscheidungen vor dem Trainer nicht mehr erklären und schickte diesen kurzerhand in die Kabine. Dadurch rückte die Mannschaft noch enger zusammen und prompt viel der Führungstreffer durch Hadj Chahmoui. Die Indiander konterten noch mit dem erneuten Ausgleich zum 2-2 doch wir haben den Rückenwind aus einer Saison ohne Niederlage und das feste Vertrauen jeden Spielers an den Sieg. So sorgte Aaron Krassmann mit einem Doppelschlag zum letztendlich verdienten Sieg und somit zum 3. Sieg im 3. Spiel gegen die Hannover Indians.

 

Torschützen: Aaron Krassmann 3/0, Hadj Chahmoui 1/0, Leon Geffers, Niklas Dalsch, Jakob Ceglarski, Alexander Schumann je 0/1.

Den Verfolger mit einem weiteren Sieg auf Distanz gehalten

Die Schüler sind weiter ungeschlagen in der Niedersachsenliga! 10.01.14

Am Freitagabend kam es zum 4. Aufeinandertreffen zwischen den Grizzly’s und dem SC Langenhagen. Unsere Jungs wollten ihren Gipfelsturm ohne Niederlage in der Niedersachsenliga fortsetzen und für Laszo Csatas Jungs aus Langenhagen ging es darum den Abstand zum Tabellenführer zu verkürzen.

Die Grizzly’s begannen äußerst nervös und wie in jedem Spiel gegen den SC Langenhagen sind wir gleich mal in Rückstand geraten. Zwei Gegentreffer in Unterzahl und ein weiteres Tor sorgten für einen Traumstart des SCL. Die Bären aus Wolfsburg kämpften sich aber in das Spiel zurück und wurden mit zwei Treffern innerhalb von 9 Sekunden noch vor der 1. Drittelpause belohnt.

Matteo Stöhr erzielte nach schöner Vorarbeit von Niklas Wettin und Niklas Dalsch den wichtigen Anschlusstreffer. Unsere Nationalspieler Aaron Krassmann (Jakob Ceglarski) schlossen einen blitzschnellen Konter zum 2-3 ab.

Gleich nach Wiederanpfiff kassierten wir ein erneutes Gegentor und Erinnerungen an das letzte Spiel gegen Langenhagen wurden wach. Es ging hin und her wie beim Basketball, beinahe jeder Angriff wurde mit einem Treffer abgeschlossen.

Die Grizzly’s steckten aber nicht auf, gereizt durch das erneute Gegentor setzten sie zu einer Serie von 3 Treffern an. Angefangen mit Matteo Stöhr der einen Schuss ins das Tor abfälschte. Aaron Krassmann (Matteo Stöhr, Tobias Treitl) konnte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend endlich den Ausgleich herstellen. Niklas Dalsch (Jakob Ceglarski, Tobias Treitl) sorgte in der 25. Minute für die erstmalige Führung des Tabellenersten. Den letzten Treffer im Mittelabschnitt erzielten dann doch noch die Langenhagener und so ging es mit einem ausgeglichenen 5-5 in die nächste Pause.

Im letzten Drittel dieses kampfbetonten Spiels hatten die Young Grizzly’s dann den längeren Atem und die größeren Kraftreserven. Leon Geffers (Matteo Stöhr) sorgte die erneute Führung und Matteo Stöhr (Leon Geffers, Niklas Dalsch) baute diese Führung auf zwei Treffer aus. Langenhagen konterte noch einmal doch Matteo Stöhr (Leon Geffers) mit seinem vierten Treffer in diesem Spitzenspiel lies keinen Zweifel mehr aufkommen. Den Schlusspunkt zum 9-6 setzte Niklas Dalsch (Matteo Stöhr).

Wahrlich kein schönes Spiel, Kampf und Krampf bestimmten das Geschehen auf dem Eis. Den über 100 Zuschauern wurde ein spannendes Spiel mit vielen Toren geboten und die Young Grizzly’s sind weiter ungeschlagen in der Niedersachsenliga.

Torschützen: Matteo Stöhr (4/2), Niklas Dalsch (2/2), Aaron Krassmann (2/0), Leon Geffers (1/2), Jakob Ceglarski, Niklas Wettin, Tobias Treitl je (0/2).

18:0 Sieg

02.11.13

Keine 10 Stunden nach dem Ende des Spiels vom Freitag mussten die Young Grizzly’s in Hannover gegen die SG Wedemark Scorpions/Hannover Indians antreten. Die SG ist die schwächere der beiden Hannoveraner Mannschaften doch auch die können Eishockey spielen. Die Müdigkeit steckte unseren Jungs noch in den Knochen und das 1. Drittel wurde dementsprechend unkonzentriert gespielt. Trotzdem gelangen 4 Treffer. Im 2. Drittel zeigten unsere Jungs dann eindrucksvoll dass sie zu Recht an der Tabellenspitze der Niedersachsenliga stehen. Schnelle Kombinationen und insgesamt 8 schön herausgespielte Treffer sorgten für eine Vorentscheidung. Im letzten Drittel ging es munter weiter allerdings vor dem Tor zu verspielt und so konnten wir uns nur noch weitere 6 Tore zum Endstand von 18-0 gutschreiben lassen.

Jetzt sind 3 Wochen Pause bis es zum nächsten Spitzenspiel in der Eis Arena gegen die Hannover Indians kommt.

 

Torschützen: Aaron Krassmann (5/4), Leon Geffers (4/2), Leonardo Stroh (3/2), Matteo Stöhr (2/7), Hadj Chahmoui (1/4), Jakob Ceglarski, Niklas Wettin je (1/3), Tobias Treitl (1/1), Jona Aloe (0/3), Michael Moser, Thomas Hinz je (0/1).

Arbeitssieg

01.11.13

Ein schweres Wochenende hatten unsere Schüler zu absolvieren. Innerhalb von nur 12 Stunden mussten zwei Spiele gespielt werden.

Am Freitag, den 1.11. spielten unsere Grizzly’s gegen den Hamburger SV. Durch den hohen Sieg beim letzten Spiel gegen Langenhagen gingen wir sehr überheblich in dieses Spiel. Die Hamburger waren ein unangenehmer Gegner, sie spielten taktisch sehr diszipliniert und ließen so gut wie keine Torchancen zu, während unsere Mannschaft nur wie Einzelspieler auftrat und keine flüssigen Kombinationen zu Stande brachte. Da war es kein Wunder, das die tapferen Hamburger mit 1-0 in Führung gingen. Es gelang zwar noch der Ausgleich durch Tobias Treitl (Leon Geffers, Matteo Stöhr) doch dies änderte nichts an der überheblichen Spielweise der Grizzly’s. Ein Novum dann im zweiten Drittel, es viel kein einziges Tor, wobei Nick Paurat im Tor des EHC durch tolle Paraden die eigene Mannschaft im Spiel gehalten hat. Erst eine Standpauke in der Pause zum letzten Drittel weckte die Spieler auf. So wurde zwar nicht schöner aber effektiver gespielt. Mit einem Hattrick durch Matteo Stöhr innerhalb von 10 Minuten konnten sich die Grizzly Adams die drei Punkte sichern.

 

Torschützen: Matteo Stöhr (3/1), Tobias Treitl (1/0), Leon Geffers (0/2), Aaron Krassmann, Hadj Chahmoui, Leonardo Stroh je (0/1).

Verdienter Sieg gegen Langenhagen

SC Langenhagen - EHC Schüler 3-4 n.P.

Am Donnerstag 3.10. trafen unsere Schüler auf dem Weg zur Titelverteidigung auf den großen Konkurrenten aus Langenhagen. Unsere Jungs mussten auf Aaron Kraßmann wegen seiner Sperre aus dem Spiel gegen die Crocodiles verzichten. Beide Mannschaften zeigten von Anfang an ein kampfbetontes Spiel wobei die Young Grizzly‘s schon die ersten Torchancen vergaben. Durch einen Wechselfehler tauchte plötzlich ein Langenhagener alleine vor unserem Tor auf und ließ Nick Paurat keine Chance. Zum 1. Mal seit langem gingen die Spieler mit einem Rückstand in die Pause. Zu Beginn des 2. Drittels erhöhten die Grizzly‘s den Druck und kamen mit Niklas Dalsch zum Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf überwiegte wieder der Kampf um die Scheibe mit Vorteilen für die bärenstarken Wolfsburger. Doch erneut ging Langenhagen durch ein Tor in Überzahl in Führung. Im letzten Drittel das gleiche Bild, starke Wolfsburger doch die Gäste machten das nächste Tor. Die Young Grizzly‘s gaben nie auf und 5 Minuten vor Schluss gelang Alexander Schumann der Anschlusstreffer zum 2-3. In der Folge schnürten wir die Gastgeber in ihrem Drittel ein und 1 Minute vor Schluss erlöste Niklas Dalsch mit seinem 2. Treffer die Mannschaft und die mitgereisten Fans und Eltern. Die Entscheidung musste im Penaltyschiessen fallen. Von drei geschossenen Penalties konnte Nick Paurat zwei halten. Im Gegenzug traf Niklas Dalsch und Matteo Stöhr verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg gegen den großen Konkurrenten aus Langenhagen.

 

Torschützen: Niklas Dalsch (2/0), Alexander Schumann (1/1), Leon Geffers, Hadj Chahmoui, Jakob Ceglarski je (0/1)

Penalties: Niklas Dalsch, Matteo Stöhr.

Strafen: Wolfsburg 18, Langenhagen 19 + Spieldauerstrafe

Glänzender Start in die neue Saison

Am Sonntag 22.9.13 sind...

...die Schüler in die neue Saison gestartet. Die Crocodiles aus Hamburg waren der 1. Gast in der Niedersachsenliga. Schon nach wenigen Minuten war klar dass die Gäste dem Sturmlauf der Young Grizzlys nichts entgegensetzen konnten. Mit 8 Wochen Vorbereitung und einem Trainingscamp waren unsere Jungs in allen Belangen überlegen. Sowohl Nick Paurat im 1. Drittel als auch Lea Müller im Tor ließen keinen einzigen Treffer der Gäste zu. Nach vorne lief die Tormaschine wie geschmiert und alle! Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen.

So endete das Spiel mit einem überlegenen 20-0 (7-0; 5-0; 8-0).

Tore/Assist: Leon Geffers (5/3), Matteo Stöhr (4/4), Niklas Dalsch (2/3), Yannick Göpel (3/1), Jakob Ceglarski (2/1), Alex Schumann, Thomas Hinz, Leonardo Stroh je (1/1), Michael Moser (1/0), Hadj Chamaoui, Niklas Wettin, Jona Aloe, Taylor Scholle je (0/1).

 

Strafen: EHC Wolfsburg 15 + Spieldauer

Crocodiles Hamburg 20 + 10

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.