Start in die Saison mit Platz 2

28.09.2019: U11 mit ansprechender Leistung in Bremerhaven

Die kleinsten YOUNG GRIZZLYS hatten es vorgemacht und die U11 zog zwei Wochen später beim Turnier in Bremerhaven nach. Am Ende stand ein 2. Platz und zufriedene Gesichter beim Wolfsburger Nachwuchs.

 

Auch für die U11 wehte am frühen Morgen eine frische Brise in Bremerhaven. Ein Team aus dem Teilnehmerfeld musste kurzfristig absagen, und somit standen als Gegner die Spielgemeinschaft Young Indians/Wedemark Scorpions und der Nachwuchs der Fischtown Pinguins auf dem Plan. Dabei zeigt die neue Saison mit ihren Jahrgangsturnieren neue Gegner, bei der sich alle Spieler des Jahrgangs 2010 auf Augen- und Altershöhe begegnen.

 

Im ersten Spiel trafen die YOUNG GRIZZLYS auf das gastgebende Bremerhavener Team. Das erste Tor der Wolfsburger ließ nicht lange auf sich warten, und so stand es bereits nach 60 Sekunden 1:0 für die Gäste. Dieser Treffer war allerdings ein Weckruf für den Gegner, der zeitnah den Ausgleich erzielen konnte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die Kontrahenten jeweils einige Möglichkeiten hatten, den Puck im Tor unterzubringen. Zunächst funktionierte jedoch auf beiden Seiten die Abwehr sowie die Torhüter. Dann aber fanden die Gastgeber die Schwachstellen des Wolfsburger Teams, so dass es am Ende torreich wurde und mit einem 5:4-Sieg für die Bremerhavener endete.

 

Ohne Pause ging es in das zweite Spiel des Tages gegen die SG Young Indians/Wedemark Scorpions. Es zeigte sich relativ schnell, dass die YOUNG GRIZZLYS besser eingespielt waren, so dass das Team die Begegnung am Ende mit 7:0 für sich entscheiden und somit den ersten Sieg der Saison einfahren konnte.

 

In der durch den Ausfall der vierten Mannschaft bedingten längeren Pause konnten sich die Wolfsburger in der Kabine für die verbleibenden zwei Spiele stärken. Dabei ging ein Ruck durch das Team, was der erneuten Partie gegen den Nachwuchs der Fischtown Pinguins zugutekam. Die Gastgeber gingen zwar schnell wieder in den Angriff über und versuchten einige Tricks auszuspielen, die YOUNG GRIZZLYS konnten aber den Gegentreffer zunächst verhindern und erzielten ihrerseits das 1:0. Im weiteren Verlauf entwickelte sich das Spiel mit viel Spannung und zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten, so dass es bis 10 Sekunden vor der Schlusssirene 4:3 für die Gäste stand. Das Team von der Nordseeküste konnte am Ende aber noch den Ausgleich erzielen, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 4:4-Unentschieden stand.

 

Im letzten Spiel des Tages trafen die YOUNG GRIZZLYS erneut auf die SG der Young Indians/Wedemark Scorpions. Das Team aus Hannover machte es den Wolfsburgern nun nicht mehr so leicht wie im Spiel zuvor, und so stand es nach 9 Minuten 3:2 für die SG. Die U11 besann sich fortan wieder auf ihre Stärken und mit geschickten Spielzügen und einigen Angriffswellen wurde die Partie zum Endstand von 8:3 gedreht.

 

Mit einem sehr guten 2. Platz und einem zufriedenen Trainer-und Betreuerteam traten die Wolfsburger die Heimreise an und freuen sich bereits auf die kommenden Spiele.

 

Für die YOUNG GRIZZLYS gingen aufs Feld:

Wiggo Lundqvist #22, Mailo Ewald #7, Niklas Henkel #17,Timon Bottler #2, Liam Pane #27, Tyler Sildake #10, Jurek Teslau #5, Leon Jung #18, Jian Grüning #3, Kjell Becker #28, Colin Schuster #12 und Max Renner #11

U11 siegt beim Bitex Cup in Herford

14.09.2019: U11 Kleinschüler sichern sich Titelgewinn nach hartem Kampf

Was die Profi-Mannschaft der Grizzlys am Freitag zum DEL-Saisonauftakt bei den Eisbären Berlin mit einer Niederlage verpasste, schafften die YOUNG GRIZZLYS einen Tag später in Herford. Bei der zweiten Auflage des Bitex Cup setzte sich die U11 nach einem harten Fight im Finale gegen die Jugend der Kölner Haie mit einem 7:2 durch und sicherten sich damit den ersten Turniersieg der neuen Spielzeit.

 

Die Vorrunde begann für die drei Sturmreihen der YOUNG GRIZZLYS gegen halb neun. Erster Gegner war der Nachwuchs aus Dortmund. Nach einem ersten Abtasten beider Kontrahenten nahmen die Wolfsburger, angeführt von ihrem Trainer Andreas Henkel, langsam aber sicher das Heft in die Hand. Mit konzentriertem Pressing schnürte die Henkel-Truppe die Nordrheinwestfalen in ihrer eigenen Hälfte ein, gingen früh auf die Gegenspieler. Die ersten Torerfolge ließen nicht lange auf sich warten und das erste Spiel des Tages endete mit einem ungefährdeten 7:0.

 

In der zweiten Partie wartete mit Herford B der Gastgeber auf die Niedersachsen. Auch hier zeigte sich das aggressive Verteidigungsspiel der Wolfsburger als Schlüssel zum Erfolg. Mit geschicktem Stellungsspiel und gezielten Pässen erarbeiteten sich die YOUNG GRIZZLYS zahlreiche Chancen die letztlich zu einem souveränen 8:0-Sieg führten. Mit Troisdorf trafen die Henkel-Schützlinge auf den ersten härteren Brocken. Lange rollten die Angriffswellen beider Teams im Wechsel auf die Tore. Harte Zweikämpfe an der Bande und auf dem Eis prägten die Szenerie. Einmal mehr waren es geschickte Pässe und platzierte Abschlüsse, die letztlich zu einem verdienten aber hart umkämpften 3:0-Erfolg führten.

 

„Die Kinder haben ihre Sache bisher gut gemacht. Ich bin mit allen Reihen zufrieden“, zog Trainer Andreas Henkel eine knappe Zwischenbilanz bevor es als Gruppenerster ins Viertelfinale gegen Brackwede ging. Auch hier gab es zunächst keine Tore. Die YOUNG GRIZZLYS taten sich schwer mit der tief gestaffelten und intensiven Verteidigung ihrer Gegner. Erst vier Minuten vor Ende der ersten Hälfte gelang den Wolfsburgern nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Führungstreffer. Und auch in Halbzeit zwei ließen sich die Brackweder nicht einschüchtern und bäumten sich ihrerseits mit zwei stark herausgespielten Toren gegen die drohende Niederlage. Doch am Ende waren es die YOUNG GRIZZLYS die sich mit 4:2 durchsetzten und nach insgesamt 24 intensiven Minuten ins Halbfinale gegen Troisdorf einzogen.

 

Wie schon in der Vorrunde entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Doch mit fortlaufender Spielzeit erarbeiteten sich die YOUNG GRIZZLYS die Feldüberlegenheit. Der Puck lief effektiv durch die Wolfsburger-Reihen. Das Umschalten von Angriff und Verteidigung lief flüssig, so dass der Finaleinzug nach einem deutlichen 7:2 gesichert werden konnte.

 

Das Endspiel glich in der ersten Halbzeit einem Sonntag-Abend-Fernsehkrimi. Der Nachwuchs der Kölner Haie hatte sich zuvor im Habfinale nach Penalty-Schießen gegen Herford A durchgesetzt und entpuppte sich als knallharter Gegner. Mit körperbetontem Spiel ergriffen die Rheinländer zunächst die Initiative. Gefährliche Torraumszenen auf beiden Seiten dominierten das Geschehen und gerade als die jungen Haie am Drücker zu sein schienen, setzten die YOUNG GRIZZLYS mit zwei Treffern kurz vor Ende der ersten Hälfte einen empfindlichen Stich für das Kölner Team. Auch in Hälfte zwei war es eine Partie auf Augenhöhe, doch drei Minuten vor Schluss führten die Wolfsburger mit 4:1. Köln setzte noch einmal alles auf eine Karte, nahm den Torwart vom Eis, um eine Überzahlsituation zu kreieren. Der Mut wurde jedoch nicht belohnt. Die YOUNG GRIZZLYS markierten beim leeren Kölner-Tor den fünften Treffer und zementierten damit den Turniersieg.

 

„Ein schöner Tag für die Kinder. Alle haben heute stark gespielt und gekämpft. Jede Reihe hat Tore geschossen und auch gut verteidigt. Meine Mannschaft kann stolz sein auf ihre Leistung“, resümierte Trainer Andreas Henkel kurz bevor der Rückweg nach Wolfsburg angetreten wurde. Der Turniersieg der U11 schien dabei wohl auch die DEL-Profis der Grizzly beflügelt zu haben. Denn nach der Niederlage in Berlin siegten auch die „Großen“ am Sonntag in eigener Halle souverän gegen die Schwenninger Wild Wings.

 

Für die YOUNG GRIZZLYS im Einsatz: Thilo Wahle, Til Funke, Jian Grüning, Jurek Teslau, Diego Müller, Colin Schuster, Dominik Wäke, Niklas Henkel, Leon Jung, Joscha Kahrstedt, Philipp Köhlert, Raphael Dessinge, Henrike Westermann.

 

Ergebnisse:

 

YOUNG GRIZZLYS – Dortmund        7:0

YOUNG GRIZZLYS – Herford B        8:0

YOUNG GRIZZLYS – Troisdorf         3:0

YOUNG GRIZZLYS – Brackwede      4:2

YOUNG GRIZZLYS – Troisdorf         7:2

YOUNG GRIZZLYS – Kölner Haie     5:1

 

Kleinschüler beim Waldkatercup 2019

Früh aufstehen hieß es am Samstag den 31.08.2019 für die U11 Kleinschüler der YOUNG GRIZZLYS, denn bereits um 05:45 Uhr machte man sich vom Wolfsburger Allerpark aus auf den Weg zum diesjährigen Waldkatercup der Hannover Scorpions.

 

Mit der SG Hannover/Wedemark I und II stellte der Gastgeber gleich zwei Teams ab, komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von den Mannschaften aus Halle (240 km Anreise), Dinslaken (300 km), Herford (110 km), Kassel (190 km), Bremen (110 km) und Wolfsburg (100 km).

 

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ lief es für die YOUNG GRIZZLYS zunächst gut an. Einem 2:0 Sieg gegen Hannover/Wedemark II folgte ein souveränes 4:1 gegen Dinslaken. Nach 15 Minuten Spielzeit reichte es gegen Bremen „nur“ zu einem 2:2, anschließend gab es beim 0:5 gegen Hannover/Wedemark I und dem 1:5 gegen Kassel leider nichts zu holen.

 

Nach einer 75minütigen Mittagspause ging es für die Wolfsburger Kids gleich mit zwei Spielen am Stück weiter. Leider war der Auftakt in den Nachmittag mit einem 0:2 gegen Halle und identischem Ergebnis gegen Herford nicht positiv.

 

Analog zu den Playoffs in der DEL ging es im Modus Erster vs. Achten, 2. gegen 7., 3. vs. 6. und 4. vs. 5. spannend weiter. Da die YOUNG GRIZZLYS in der Vorrunde den fünften Platz belegten, wartete mit dem Team aus Herford der viertplatzierte auf die Wolfsburger. Leider gab es auch im zweiten Vergleich gegen die Jungs aus Hessen nicht viel zu holen, dieses Mal unterlag man mit 0:5 sogar noch deutlicher als in der Vorrunde am Vormittag (0:2).

 

Mit dieser Niederlage verpasste man den Einzug in das Halbfinale und somit ging es für die Kids von Coach Andreas Henkel im vorletzten Spiel um die Plätze fünf bis acht. Erneut waren die Weserstars Bremen der Kontrahent. Begnügten sich beide Teams in der Vorrunde noch mit einem Unentschieden (2:2), so konnten sich dieses Mal die YOUNG GRIZZLYS souverän mit 5:1 durchsetzen. Dieser Erfolg sicherte das finale Spiel um Platz fünf und sechs gegen die Dinslakener Kobras. Ein spannendes Match entwickelte sich, wobei die Kobras das glücklichere Ende für sich in Anspruch nehmen konnten, denn erst in der letzten Spielminute fiel der Siegtreffer für die Dinslakener, die sich somit für die Vorrunden-Niederlage revangieren konnten.

 

Im Finale standen sich die Teams aus Hannover/Wedemark I und die Kassel Huskies gegenüber. Hier behielten die Schlittenhunde die Oberhand und feierten bei hochsommerlichen Temperaturen um die 32 Grad einen verdienten Turniersieg – dazu, und zu einem super organisierten Turnier gratulieren die YOUNG GRIZZLYS ganz herzlich!

 

Stimmen zum Turnier:

Andreas Henkel (Coach der YOUNG GRIZZLYS Wolfsburg): „Für viele der Jungs war es die erste Turnierteilnahme, von daher durfte man gegen die starken Teams nicht zu viel erwarten. Aber sie haben es super gemacht und ich bin sehr zufrieden. Und es hat mir gezeigt, an welchen Stellen wir im Training weiter arbeiten müssen.“

Pepe (Spieler der YOUNG GRIZZLYS): „Das Turnier hat sehr viel Spaß gemacht. Wir haben toll als Mannschaft zusammen gespielt, allerdings haben uns die hohen Niederlagen schon sehr geärgert. Ich finde, dass wir unser bestes Spiel gegen die Weserstars Bremen (5:1) gemacht haben, das hat richtig Spaß gemacht.“

 

Leander (Spieler der YOUNG GRIZZLYS): „Mir hat das Turnier auch super gefallen und ich bin mit unserem Platz eigentlich zufrieden. Die anderen Mannschaften waren mal gut und manchmal etwas schwächer. Unser Team hat, finde ich, auch ganz gut gespielt.“

 

Julia (Betreuerin der YOUNG GRIZZLYS): „Die Kids waren noch sichtlich erschöpft vom Trainingsauftakt zur neuen Saison in der U11, und auch das Turnier vom vorherigen Wochenende in Crimmitschau (Platz zwei) war noch bei einigen in den Knochen. Trotzdem haben sie einen starken Turnierauftakt mit den Siegen gegen Hannover und Dinslaken sowie dem Unentschieden gegen Bremen hingelegt. Im weiteren Turnierverlauf waren dann die Belastungen der vergangenen Tage und Wochen zu spüren.“

 

Highlights und Impressionen des Waldkatercup 2019 findet Ihr auf dem YouTube-Kanal von C. Karch https://m.youtube.com/watch?v=ylIpo1cWlc8

 

14.09. 4S 0U 1N Bremerhaven 
05.10. 0S 1U 4N HSV/Stellingen
19.10. 07:30 Molot 
02.11. 08:00 Harsefeld 
09.11. 08:00 Wolfsburg
01.12. 08:00 Bremen 
15.12. 08:00 Sande 
05.01. 12:00 Wedemark 
01.02. 09:30 HSV/VoBa 
09.02. 08:00 Wolfsburg
15.02. 08:00 Harsefeld 
22.02. 07:30 Crocos 
U11A    
14.09. 6S 0U 0N Herford
28.09. 2S 1U 1N U10 Bremerhaven
26.10. 08:00 Wolfsburg
02.11. 07:30 HSV/Stellingen 
10.11. 08:00 Wolfsburg
17.11. 07:00 Adendorf 
24.11. 07:00 Adendorf
21.12. 08:00 Wolfsburg
04.01. 09:30 HSV/VoBa 
12.01. 12:00 Wedemark 
02.02. 08:00 U11 Harsefeld 
08.02.   Augsburg
15.02. 09:30 Molot 
14.03. 09:30 Molot 
28.03. 07:30 U11 Crocodiles
28.03. 09:30 U10 HSV
U11B    
19.10. 16:30 Braunlage
09.11. 10:00 Timmendorf 
01.12. 08:00 Salzgitter 
04.01. 08:00 Wolfsburg
05.01. 08:00 Wolfsburg
12.01. 07:30 Rostock
18.01. 10:00 Timmendorf
02.02. 12:00 Wedemark
07.03. 16:30 Braunlage 
21.03. 08:00 Wolfsburg
14.09. 1. Platz Crimmitschau
21.09. 2:20 Bremerhaven : WOB
22.09. 1:15 Crocos : WOB
06.10. 1:15 Molot : WOB
12.10. 13:00 WOB : Molot
13.10. 09:00 WOB : Crocos
19.10. 10:00 Bremerhaven : WOB
16.11. 08:00 WOB : Molot
23.11. 14:30 WOB : Bremerhaven
01.12. 11:00 WOB : Bremerhaven
07.12. 08:00 WOB : HSV
08.12. 12:30 Indians : WOB
14.12. 08:00 WOB : Indians
25.01. 07:15 Crocos : WOB
09.02. 07:30 Indians : WOB
22.02. 07:30 HSV : WOB
23.02. 11:15 Molot : WOB
29.02. 08:00 WOB : Crocos
07.03. 08:00 WOB : HSV
28.03. 08:00 WOB : Indians
07.09. 1. Platz Selb
15.09. 7:6 SO WOB : HSV
28.09. 4:23 Molot : WOB
06.10. 10:2 WOB : Bremerhaven
12.10. 08:00 WOB : Indians
13.10. 07:30 Crocos : WOB
27.10. 07:30 Indians : WOB
03.11. 12:45 HSV : WOB
09.11. 10:45 Bremen : WOB
17.11. 16:00 Bremerhaven : WOB
23.11. 08:00 WOB : Crocos
24.11. 14:30 WOB : Bremen
30.11. 14:30 WOB : Bremerhaven
04.01. 14:30 WOB : Bremen
05.01. 16:00 Bremerhaven : WOB
11.01. 08:00 WOB : Molot
18.01. 08:00 WOB : Crocos
19.01. 12:30 Indians : WOB
01.02. 08:00 WOB : Molot
09.02. 16:00 Crocos : WOB
16.02. 07:30 HSV : WOB
22.02. 08:00 WOB : HSV
29.02. 10:45 Bremen : WOB
14.03. 08:00 WOB : Indians
21.03. 09:45 Molot : WOB
14.09. 4:1 Köln : WOB
15.09. 17:0 Köln : WOB
21.09. 9:1 Krefeld : WOB
22.09. 10:2 Krefeld : WOB
28.09. 4:2 WOB : Crimmitschau
29.09. 4:5 WOB : Crimmitschau
05.10. 2:4 WOB : Berlin
06.10. 2:1 WOB : Berlin
26.10. 14:30 WOB : Dresden
27.10. 11:00 WOB : Dresden
02.11. 14:30 WOB : Düsseldorf
03.11. 11:00 WOB : Düsseldorf
16.11. 16:00 Berlin : WOB
17.11. 10:00 Berlin : WOB
23.11. 17:00 Dresden : WOB
24.11. 10:00 Dresden : WOB
30.11. 17:45 Crimmitschau : WOB
01.12. 09:00 Crimmitschau : WOB
07.12. 14:30 WOB : Köln
08.12. 09:00 WOB : Köln
14.12. 19:30 Iserlohn : WOB
15.12. 09:00 Iserlohn : WOB
21.12. 13:00 WOB : Iserlohn
22.12. 11:30 WOB : Iserlohn
11.01. 19:30 Düsseldorf : WOB
12.01. 11:00 Düsseldorf : WOB
18.01. 13:00 WOB : Krefeld
19.01. 09:00 WOB : Krefeld
07.09. 5:2 Chemnitz : WOB
08.09. 6:3 Chemnitz : WOB
21.09. 1:4 Kassel : WOB
12.10. 17:30 Frankfurt : WOB
13.10. 12:15 Frankfurt : WOB
20.10. 11:00 WOB : Kassel
03.11. 11:15 Kassel : WOB
16.11. 14:30 WOB : Duisburg
17.11. 11:00 WOB : Duisburg
30.11. 17:45 Bad Nauheim : WOB
01.12. 12:15 Bad Nauheim : WOB
14.12. 13:00 WOB : Weißwasser
15.12. 12:00 WOB : Weißwasser
11.01. 14:30 WOB : Bad Nauheim
12.01. 11:00 WOB : Bad Nauheim
25.01. 16:35 Duisburg : WOB
26.01. 10:30 Duisburg : WOB
01.02. 14:30 WOB : Frankfurt
02.02. 11:00 WOB : Frankfurt
15.02. 14:30 WOB : Kassel
22.02. 14:30 WOB : Chemnitz
23.02. 11:00 WOB : Chemnitz
07.03. 17:30 Weißwasser : WOB
08.03. 10:30 Weißwasser : WOB
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.