Zu den Spielberichten unserer Teams:   U9   |   U11  |   U13   |   U15   |   U17   |   U20

Gemeinsam für mehr Bewegung in der Kita

12.05.2022: Gemeinsames Projekt des Landkreises Gifhorn, der Audi BKK und des EHC Grizzlys Adams Wolfsburg e. V.

Starke Kooperation für mehr Bewegung in der Kita. Ex-Grizzlys Profi Christoph Höhenleitner (v. l. n. r.), Michael Müller (Vorstand der Young Grizzlys), Dennis Schilde (Audi BKK), Janine Ahrends (Gesundheitsamt, Landkreis Gifhorn), Anna Grohmann (Gesundheitsamt, Landkreis Gifhorn), Kreisrat Rolf Amelsberg, Dirk Lauenstein (Vorstand der Audi BKK) und Landrat Tobias Heilmann. Foto: Landkreis Gifhorn

„Bin ich auch noch klein – Bewegung muss sein“ heißt das gemeinsame Projekt des Landkreises Gifhorn, der Audi BKK und des EHC Grizzlys Adams Wolfsburg e. V. Ziel der Kooperation ist es, Kindertagesstätten (Kitas) aus dem Landkreis Gifhorn Angebote für mehr Bewegung zu machen, um die Gesundheit der Kinder spielerisch und gezielt zu stärken.


Dabei bringen alle drei Projektpartner ihr Fachwissen ein. Das Projekt baut auf den bisherigen Erfahrungen auf und wurde anhand der derzeitigen Herausforderungen gezielt weiterentwickelt – immer im Blick: Die für die kindliche Entwicklung und Prävention wichtige Bewegung. Hierfür sollen verschiedene Übungen in den Kita-Aufenthalt integriert werden, damit die Kinder spielerisch und nachhaltig Bewegung als Teil ihres Alltags kennen lernen.


Das Angebot richtet sich an Kita-Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung und deren Erziehungsberechtigte sowie Erziehrinnen und Erzieher. Während des Projektzeitraumes findet die Bewegungsförderung in mehreren kleinen Gruppen in der Kita statt. Außerdem ist jeweils ein Besuch in der Eis Arena Wolfsburg vorgesehen.


Nun unterzeichneten Landrat Tobias Heilmann, Dirk Lauenstein (Vorstand der Audi BKK) und Michael Müller (2. Vorsitzender der EHC Grizzlys Adams Wolfsburg e. V.) die Kooperationsvereinbarung im Schloss Gifhorn für das einjährige Projekt. Die Kooperation verlängert sich immer automatisch um ein weiteres Jahr, sofern keiner der Partner kündigt. Bei Interesse können sich die Kindertagesstätten beim Landkreis Gifhorn für eine Teilnahme bewerben – sowohl für die Kinder als auch die Kitas wird das Angebot kostenlos umgesetzt. Das Projekt startet zunächst mit drei Einrichtungen.

Kooperationsvertrag unterzeichnet: Michael Müller (Vorstand der Young Grizzlys, v. l. n. r.) Landrat Tobias Heilmann und Dirk Lauenstein (Vorstand der Audi BKK) setzen sich gemeinsam für mehr Bewegung in der Kita ein. Foto: Landkreis Gifhorn

„Bewegung in jungen Jahren ist für Kinder eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Aufwachsen“, weiß Landrat Tobias Heilmann. „Gerade nach den beiden Corona-Jahren mit vielen Bewegungseinschränkungen erscheint es mir besonders wichtig, Kindern wieder den Spaß an Bewegung zu vermitteln, sodass wir möglichen körperlichen und seelischen Folgen der Pandemie präventiv entgegenwirken.“


Für Dirk Lauenstein, Vorstand der Audi BKK, steht die frühkindliche Gesundheitsförderung im Vordergrund: „In den ersten Lebensjahren wird der Grundstein für die Entwicklung gelegt. Mit dem Projekt bieten wir daher ganz bewusst ein spannendes Angebot für Kleinkinder, um mit der gezielten Bewegungsförderung eine Lücke zu schließen, die in den letzten Jahren sogar noch größer geworden ist.“


Michael Müller, Vorstand der Young Grizzlys, ist begeistert: „Es freut uns sehr, dass wir als Eishockey-Nachwuchs integraler Bestandteil der Kooperation sind und diese gemeinsam mit Leben füllen. Kinder außerhalb unserer Eis Arena für Bewegung und Sport zu begeistern ist eine sinnstiftende Aufgabe. Unsere beiden hauptamtlichen Trainer, Daniel Galonska und Christoph Höhenleitner, scharren bereits mit den Tatzen für aktive und spielerische Stunden in den Kitas. Das uns die Profis der Grizzlys Wolfsburg das eine oder andere Mal unterstützen zeigt auch wie wichtig Bewegung im Kleinkind-Alter ist.“

 

Die inhaltliche Gestaltung, Durchführung und Umsetzung der Bewegungsförderung erfolgt durch die EHC Grizzlys Adams Wolfsburg e. V. sowie den Fachbereich Gesundheit des Landkreises Gifhorn. Die Projektförderung liegt bei der Audi BKK.

 

Rückfragen beantwortet Janine Ahrends (Fachbereich Gesundheit, Landkreis Gifhorn) telefonisch unter 05371/82-768 oder per E-Mail an janine.ahrends@gifhorn.de.

EisAllianz im Sportausschuss

11.05.2022: Wolfsburger Zeitungen berichten ausführlich über Präsentation

Der Sportausschuss der Stadt Wolfsburg fand am gestrigen Dienstag, den 10. Mai erstmals in der EisArena statt und bot damit den idealen Rahmen, um den Mitgliedern des Sportausschusses und dem Geschäftsbereich Sport der Stadt Wolfsburg die Ziele der EisAllianz Wolfsburg zu präsentieren. Der Sportausschuss ist einer von 13 Fachausschüssen der Stadt Wolfsburg, der neben Mitgliedern aus den verschiedenen Ratsfraktionen zusätzlich mit beratenden Mitgliedern des Behindertenbeirates und des StadtSportBundes besetzt ist. Unter dem Tagesordnungspunkt 4.1 „Zweite Eishalle in Wolfsburg: Informationen der EisAllianz“ bekamen wir erstmals die Gelegenheit, die EAW und die Ziele unserer Initiative dem Sportausschuss vorzustellen.

 

Stellvertretend für alle Eissportler Wolfsburgs – und die, die es mal werden wollen – stellte Karsten Krull, Sprecher der EAW den über die Jahre immer dringenderen Bedarf nach einer zweiten Eishalle dar. Mentale Rückendeckung bekam er dabei durch Vertreter aus den über 600 aktive Mitglieder zählenden EAW-Mitgliedsvereinen aus dem Bereich Eiskunstlauf sowie Nachwuchs- und Amateur-Eishockey, die sich als Zuschauer zur öffentlichen Sitzung eingefunden hatten.

 

Freizeitsportlern bleibt ein regelmäßiger Zugang zur EisArena verwehrt

Eingangs wurde der seit Jahren tobenden Verdrängungswettbewerb innerhalb der EisArena hervorgehoben, dem Vereine und deren Teams zum Opfer fallen. So erst in der letzten Saison, als dem EHC Nord-Elm und dem USC Icecubes keine Eiszeiten mehr angeboten werden konnten. Beiden Vereinen droht die Zwangsauflösung, sofern sie nicht bereit sind, ins 60 km entfernte Salzgitter auszuweichen. Darüber hinaus lenkte Krull immer wieder die Aufmerksamkeit auf tausende von Freizeitsportlern, denen ein regelmäßiger Zugang zur EisArena verwehrt bleibt, weil Eisdisco und öffentlicher Lauf nur noch unregelmäßig angeboten werden können. Besonders eindringlich hob Krull hervor, dass auf Wolfsburger Eis keine Maßnahmen zur Integration und Inklusion von Menschen mit Migrationshintergrund oder Handicaps existieren und auch im Bereich der Kinder-/Jugendarbeit keine zusätzlichen Perspektiven zur aktiven Freizeitgestaltung auf dem Eis angeboten werden können.

 

Die seit 15 Monaten von der EAW betriebene Lobbyarbeit für eine zweite Eishalle in Wolfsburg war bisher sehr erfolgreich, denn die EAW kann viele Unterstützer vermelden. Krull berichtete von einem fraktionsübergreifenden Zuspruch zur EAW und zu den Plänen einer zweiten Eishalle. Sowohl Oberbürgermeister Dennis Weilmann als auch sein Amtsvorgänger Klaus Mohrs sind von der Idee begeistert und unterstützen die Initiative spürbar. Auch der StadtSportBund Wolfsburg sowie der Behindertenbeirat Wolfsburg befürworten und unterstützen die Ziele ausdrücklich. Starke Partner der Wirtschaft sind von der Idee überzeugt und sehen viele Chancen verbunden mit zusätzlichen Steuereinnahmen für die Stadt Wolfsburg. Darüber hinaus gibt es viele positive Rückmeldungen von Schülern und Eltern, die sich Angebote für Kindergarten- und Schulsport auf dem Eis wünschen.

 

Bundesweit Modelle mit regionalen Investoren und kommunalen Partnerschaften am erfolgreichsten

Die dringende Notwendigkeit und die sich aus einer zweiten Eishalle ergebenden Chancen werden also von sehr vielen Seiten bestätigt. Die sich aufdrängende Frage nach der Umsetzbarkeit wurde von der EAW sogleich beantwortet. Zuvor betonte Krull jedoch, dass die EAW keine geschenkte Eishalle von der Stadt Wolfsburg erwartet! Man wolle nicht in Konkurrenz zu anderen dringenden, aber kommunal finanzierten Projekten treten. Krull führte aus, dass bundesweit Modelle mit regionalen Investoren und kommunalen Partnerschaften am erfolgreichsten sind. Auch für Wolfsburg bietet aus Sicht der EAW die Zusammenarbeit mit regionalen Investoren die größten Realisierungs-Chancen, wenn es gleichzeitig gelänge, mehrere starke Partner langfristig zur Realisierung der jährlichen Betriebskosten zu gewinnen.

 

Dazu ist es unerlässlich, die tatsächlich für Wolfsburg zu erwartenden Kosten zu kennen. Und dieses macht Krull auf Nachfrage immer wieder deutlich. Mehrfach betonte er, dass die Fragen der Ausschussmitglieder nach den Kosten absolut berechtigt sind und auch die EAW gern wissen würde, welche Kosten sich für Wolfsburg ergeben würden. Die EAW kann jedoch nur den dringenden Bedarf aufzeigen, diesen einer immer größeren Öffentlichkeit verdeutlichen, und aufzeigen wie andere Standorte eine Eishalle realisiert haben. Die Ermittlung von Investitions- und Betriebskosten liegt außerhalb der Kompetenzen der EAW. Dazu bedarf es einer Betriebskostenabschätzung, die durch die Verwaltung erstellt oder zumindest von ihr beauftragt werden muss. Er wies darauf hin, dass ein Vergleich mit anderen Standorten keine seriöse Abschätzung liefere, da sehr viele Faktoren sowohl die Investitions- als auch die Betriebskosten einer solchen Spezialimmobilie beeinflussen. An dieser Stelle wandte sich Krull mit einer Bitte an die verantwortlichen Vertreter der Stadtverwaltung, Dezernentin Monika Müller und Reiner Brill, Leiter des Geschäftsbereichs Sport, eine Betriebskostenabschätzung zu erstellen bzw. erstellen zu lassen. Er bot dazu an, dieses gemeinsam zu tun und die Verwaltung mit Daten aus anderen Standorten zu unterstützen. Aus den Reihen der Ausschussmitglieder gab es Zustimmung für diesen Vorschlag und in Richtung der Stadtverwaltung Hinweise auf hilfreiche Ansprechpartner.

 

Es wurden erwartungsgemäß viele, teilweise auch kritische Fragen gestellt, die aber dank guter Vorbereitung und einer Vielzahl von Gesprächen mit unserem bundesweites Netzwerk alle fundiert beantwortet werden konnten. Die kritischste Frage stellte den von uns skizzierten riesigen Bedarf des Breiten- und Freizeitsportes im Großraum Wolfsburg in Frage und zweifelte indirekt unsere Annahmen, nach tausendfachem Bedarf in der Bevölkerung und damit nach der Notwendigkeit einer zweiten Eishalle, an.

 

„Andere Standort können es und machen es vor! Warum können wir es nicht auch?“

Neben der grundsätzlichen Zustimmung zu einer zweiten Eishalle kam aus den Reihen der Ausschussmitglieder mehrfach der Hinweis auf das Haushaltsdefizit der Stadt. Krull hob hervor, dass sich die EAW keinen Illusionen hingibt und sich der Haushaltssituation Wolfsburgs bewusst ist. Dennoch verwies er mit Nachdruck auf andere Standorte in Deutschland, die trotz eines Defizits im Haushalt die Wichtigkeit von Eissport für ihre Bürgerinnen und Bürger erkannt haben und sich gerade deshalb dazu entschieden haben, in eine Eishalle und damit in ihre Menschen zu investieren. „Andere Standort können es und machen es vor! Warum können wir es nicht auch?“

 

Die Vorstellung im Sportausschuss war ein guter, für beide Seiten sehr wertvoller Austausch – der erste, aber sicher nicht der letzte.

 

Den Artikel der Wolfsburger Nachrichten findet Ihr hier: https://www.wolfsburger-nachrichten.de/sport/regionalsport/wolfsburg/article235312371/Thema-zweite-Eishalle-Wolfsburgs-Politik-hoert-Lobbyisten-an.html

U7 Bambini das erste Mal in Orange

28.04.2022: Aus der Wolfsburger Allgemeinen/Aller-Zeitung

 

 

Sogar die Wolfsburger Allgemeine/Aller-Zeitung berichtet über das erste Turnier unserer U7 Bambini, das am vergangenen Wochenende in der Wedemark stattgefunden hat.

 

Den kompletten Artikel könnt Ihr hier lesen.

Erfolgreicher Saisonabschluss der U7

24.04.2022: U7 Saisonabschlussturnier bei der Spielgemeinschaft Hannover / Wedemark

Pünktlich zum Abschluss der Saison konnte die U7 an einem Turnier der Spielgemeinschaft Hannover/Wedemark in der „hus de groot“ Eisarena teilnehmen. Für die meisten Kinder war dies ein sehr aufregender Tag, durften sie doch das erste Mal für die Young Grizzlys bei einem Turnier starten. Eines kann man gleich von vornherein sagen: Alle haben ihre Sache toll gemacht, sind fair miteinander umgegangen, haben sich geholfen und vor allem stand eine riesige Portion Spaß im Vordergrund.

 

Das sonnige Wetter ermöglichte ein Aufwärmen im Freien und gegen 13:00 Uhr wurden die Trainingssachen gegen Eishockeyausrüstung samt Young Grizzly Trikots und Stutzen getauscht. Die Anspannung wuchs noch etwas denn nun durfte man das erste Mal als U7 der Young Grizzlys mit geliebtem „grizzlyorange“ auf das Eis.

 

Das Spielsystem ist den meisten U7ern ebenfalls neu gewesen. Kam es anfangs der ersten Partie gegen Harsefeld zu kleinen Wechselfehlern, wurde jedoch überraschend schnell das Wechselsystem erlernt und teilweise bereits der Puck günstig abgelegt.

 

Mit großer Begeisterung und Eishockeyeifer wurde das zweite Spiel gegen ein Team der Spielgemeinschaft Hannover / Wedemark und ebenfalls die dritte Begegnung des Tages – gegen ein Team aus Bremen – bestritten. Die Eltern, Verwandte und Betreuer konnten während der ersten drei Spiele schöne Tore und tolle Verteidigungsaktionen bejubeln und haben  den Spaß ihrer Kinder auf dem Eis bis zur Tribüne gespürt.

Nach dreimal 18 min. wurde eine 20-minütige Pause gemacht. In dieser Pause wurden die hungrigen Kinder mit einem Tablett Obst und Müsliriegel versorgt und man kann von Glück reden, dass die Betreuerin bei der Fütterung keine Finger verloren hat. Nach der Hälfte der Pausenzeit wurden die Fragen nach weiteren Spielen bereits laut und so ging es gut gestärkt und weiterhin voller Vorfreude in die letzten zwei Spiele.

 

Es folgten erneut zwei Spiele zu je 18min. Spieldauer. Sowohl gegen eine Spielgemeinschaft des HSV / Adendorf / Timmendorf, als auch gegen eine weitere Mannschaft aus Hannover / Wedemark konnten die Kinder nochmal ihr Können auf dem Eis präsentieren und wurden weiterhin aufmunternd und begeisternd von den Angehörigen angefeuert. Im letzten Spiel merkte man dann doch dem ein oder anderen Kind die Belastung des Tages an und es wurde auch mal ein Wechsel ausgelassen.

 

Direkt im Anschluss folgte die Urkunden- und Medaillenübergabe, bei der man die Freude bei allen teilnehmenden Kindern aber auch Betreuern sehen konnte.

 

Da zeitgleich die Profis ihr Playoffspiel in München verloren haben, wurde dies eben zu einem Saisonabschlussturnier der U7 Mannschaft und es hat allen riesigen Spaß gemacht.

Abschließend sei noch der Organisatorin / Betreuerin Jana Wagenknecht, den Betreuern auf dem Eis – Dennis Senne und Torben Grimm – und den mitfahrenden Angehörigen gedankt – ohne Euch ist sowas nicht möglich.

 

Für die Young Grizzlys standen auf dem Eis:

Till Grimm 2, Joel Isserstedt 9, Casper Lundquist 21, Nico Lamm 10, Bela Meyer 7, Nick Metzner 11, Anton Schulz 16, Florian Senne 17, Matti Schmidt 1, Moritz Springer, Junior Wolff 22, Timo Wiezeck 18

 

DLRG Ortsgruppe Vorsfelde sammelt Geld für Young Grizzlys

28.04.2022: Spende wird für unsere Kleinsten verwendet  

Auf der Auswärtsfahrt zum PlayOff-Spiel der Grizzlys Wolfsburg bei den Bremerhaven Pinguins sammelten Vertreter der DLRG Ortsgruppe Vorsfelde 50 € unter den mitreisenden Fans zu Gunsten unserer Young Grizzlys.

 

Frank Müller, 1. Vorsitzender des Stammvereins, nahm das Geld in Empfang und bedankte sich herzlich: „Eine tolle Aktion unserer Freunde von der DLRG Vorsfelde und den Fans! Wir werden das Geld für unsere Eishockey-Schule verwenden.“ 

Volkswagen Sportkommunikation unterstützt DEB-Schiedsrichter 

15.04.2022: Kieran Schuster nutzt Fuhrpark der Sportkommunikation

Kein Schiedsrichter, kein Spiel! Kieran Schuster, ehemaliger Spieler unserer U20 Junioren, ist mittlerweile als Schiedsrichter für den DEB im Einsatz.

 

Damit Kieran zuverlässig und pünktlich zu seinen Schiedsrichtereinsätzen kommt, stellt ihm Volkswagen regelmäßig ein Fahrzeug aus dem Fuhrpark der Sportkommunikation zur Verfügung.

 

Volkswagen leistet mit dieser Unterstützung einen wertvollen Beitrag für das norddeutsche Nachwuchs-Eishockey.

Ehrung unserer U13 Knaben vor grandioser Kulisse

10.04.2022: Über 3.500 Menschen bejubeln Norddeutsches Meister-Team

Beim ersten PlayOff-Spiel der Grizzlys Wolfsburg gegen die Fischtown Pinguins wurden unsere U13 Knaben für den Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft geehrt.

 

Vor Beginn der Partie drehte die U13 eine Ehrenrunde auf dem Eis und ließ sich von über 3.500 Zuschauern feiern bevor sie sich zum Spalier für die Profis am Grizzlys-Kopf aufstellte.

 

In der Drittelpause erfolgte dann die offizielle Ehrung des Teams mit Pokalübergabe. Monika Hagemann, Liegenleiterin des Niedersächsischer Eissport-Verband e.V., reiste eigens zur Ehrung der Young Grizzlys an. Gemeinsam mit Young Grizzlys-Präsident Frank Müller und Jugendwart Jens-Maik Wedel überreichte Monika Hagemann jedem Spieler eine Medaille zur Erinnerung an die Norddeutsche Meisterschaft – und diese unvergessliche Ehrung. Abschließend nahm Captain Raphael Dessinge den Pokal in Empfang und reckte ihn vor seinem frenetisch jubelnden Team in die Höhe. Von Meistertrainer Mark von Niemtschinowitsch konnten sich die Zuschauer nur auf der Videowand ein Bild machen, da er leider nicht persönlich anwesend sein konnte. Stadionsprecher „Klucki“ und RADIO 21-Moderator „Hoxi“ moderierten die Zeremonie und heizten das Publikum an, das das Team des Norddeutschen Meisters bei seiner abermaligen Ehrenrunde dann erneut begeistert feierte.

 

Wir danken allen Verantwortlichen der Grizzlys Wolfsburg, des NEV und der Young Grizzlys, die die Ehrung in dieser Form ermöglicht haben und den vielen Zuschauern, die in der Pause auf ihren Plätzen geblieben sind, um unserem Team zuzujubeln. Es war für unsere Spieler einfach mega und unvergesslich!

 

Ein ganz besonderer Dank geht an Citypress für diese eindrucksvollen Bilder.

 

Flashscore Live Scores

09.04.2022: Nachwuchs-Eishockey bald auch auf Flashscore?

 

Jetzt beginnt die geilste Zeit! Und jetzt sind die Grizzlys Wolfsburg dran! Darum kommt alle in die Halle, um die Grizzlys Wolfsburg zu unterstützen!

 

Könnt Ihr die heißen PlayOff-Spiele der Grizzlys Wolfsburg einmal nicht live in der EisArena verfolgen, verpasst Ihr mit Flashscore kein wichtiges Ereignis auf dem Eis.

 

Mit der Flashscore-App oder unter https://www.flashscore.de/eishockey/ werdet Ihr so schnell informiert, als wärt Ihr live dabei.

 

Wir unterstützen Flashscore in seinem Bestreben, Live Score-Partner des deutschen Nachwuchs-Eishockeys zu werden.

 

Vielen Dank, Jürgen Braun!

05.04.2022: Sportredakteur nach mehr als 30 Jahren verabschiedet

Wir Young Grizzlys möchten uns den Würdigungen und dem Dank für Jürgen Brauns jahrelange Arbeit anschließen. Er hat unserem Eishockey-Nachwuchs über viele Jahre Aufmerksamkeit und uns viele tolle Berichte in der Wolfsburger Allgemeinen / Aller-Zeitung und im Sportbuzzer geschenkt.

 

Mit seiner Berichterstattung hat Jürgen Braun einen wertvollen Beitrag zu unserer Öffentlichkeitsarbeit geleistet und dafür gesorgt, dass tausende von Menschen die Kunde über Aktivitäten und Erfolge der Young Grizzlys erreichte.

 

Jürgen, wir danken Dir für Deine tolle Unterstützung und wünschen Dir alles Gute, Gesundheit und viel Spaß in Deinem wohlverdienten Ruhestand!

TV38-Reportage vom Kids Hockey Day

03.04.2022: TV38 mit Kamerateam auf dem Eis beim KHD 

Am 19. Februar 2022 fand der zweite Kids Hockey Day der Saison 2021/22 statt – wie immer in Kooperation mit den Grizzlys Wolfsburg. Neben über 90 Kindern und einigen Profis der Grizzlys Wolfsburg war dieses Mal ein Team von TV38, dem Bürgerfernsehsender für die Region Südost-Niedersachsen, mit dabei und drehte eine Reportage über die Young Grizzlys und den Kids Hockey Day. TV38-Reporterin Julia Ertel und Kameramann Benjamin Walter zeigten dabei vollen Einsatz. Um den Kids und Trainern ganz nah zu sein und authentische Eindrücke einfangen zu können, zogen Sie sich kurzerhand ihre Schlittschuhe an und waren auf dem Eis mittendrin im Gewusel. Als zweiter Kameramann blieb Timo Flüshöh auf sicherem Terrain und fing viele Eindrücke außerhalb der Eisfläche ein.

 

Hauptaugenmerk legte das Team von TV38 natürlich darauf, den Spaß einzufangen, den die Kinder zwischen 4 und 10 Jahren auf dem Eis haben. Informationen über die Arbeit im Verein und den Ablauf beim Kids Hockey Day erhalten Zuschauer durch eine Vielzahl von Interviews, die auf und neben dem Eis geführt wurden. Doch nicht nur Vereinsvorstand und Trainer:innen der Young Grizzlys sowie Profis der Grizzlys Wolfsburg kamen zu Wort. Auch teilnehmende Kinder und deren Eltern trauten sich vor die Kamera und berichteten ganz begeistert ob des Kids Hockey Days und der Organisation bei den Young Grizzlys.

 

Alles in allem ein rundum gelungener Kids Hockey Day und eine ganz wundervolle Reportage von TV38. Wir danken Julia, Benjamin und Timo von TV38 ganz herzlich für ihren Besuch und das tolle Ergebnis ihrer Arbeit. Das Programm von TV38 ist über Kabel-Fernsehen zu empfangen und per Livestream unter www.tv38.de. Die Reportage lief bereits im Abendprogramm bei TV38 und ist dank der freundlichen Genehmigung von TV38 nun auch auf unserem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/YOUNGGRIZZLYS in zwei Versionen verfügbar – eine 8-minütige Kurz-Version mit den Highlights und eine 18-minütige Lang-Version, die neben den Highlights alle ungekürzten Interviews enthält.

 

Virtuelle Becherpfand-Spende für die Young Grizzlys

20.12.2021: Einfach QR-Code scannen und Nachwuchs unterstützen  

Seit Jahren werden bei jedem Heimspiel der Grizzlys Wolfsburg Spenden für den Nachwuchs der Young Grizzlys gesammelt, indem die Zuschauer ihre Pfandbecher in die roten Bechertonnen werfen. Die vier Bechertonnen sind stets gut gefüllt und eine sehr wichtige finanzielle Unterstützung für unseren Verein und seine wertvolle Nachwuchsarbeit.

 

Doch seitdem der Getränke-Ausschank Corona-bedingt nur noch vor der Halle stattfinden darf, bleiben unsere Bechertonnen leider leer.

 

Wir haben nun eine Möglichkeit geschaffen, den Young Grizzlys eine Spende in Form eines „virtuellen Becherpfandes“ zukommen zu lassen. Dazu einfach den PayPal-QR-Code einscannen. Der Spendenbetrag an unseren Stammverein „EHC Grizzly Adams“ ist frei wählbar. Bitte beachtet, dass wir für diese Spenden keine Spendenbescheinigung ausstellen können.

 

Wer uns unabhängig von der Becherpfandspende finanziell unterstützen möchte, findet dazu alle notwendigen Infos auf unserer Homepage unter
www.young-grizzlys.de/verein/spender-werden.

 

Wir bedanken uns bei allen, die uns mit ihren Spenden unterstützen – egal ob groß oder klein, egal ob real oder virtuell.

 

Vielen Dank und bleibt alle gesund!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.