Eishockey
Schule

powered by Dampland und Audi BKK

Dein Kind will mit einem faszi­nie­renden, coolen Sport beginnen, der ausge­spro­chen konzentrations‑, koordi­na­ti­ons­för­dernd und gut für die allge­meine Körper­be­herr­schung ist?

Dann seid ihr hier richtig

Was wenige wissen: auch die meisten Eishockey-Profis haben im Kindes­alter an der Eisho­ckey­schule teilge­nommen.
Bevor Pässe, Schlag­schüsse und Checks auf der Tages­ord­nung standen, musste sich erst mal auf den Kufen gehalten
und an der Lauftechnik gefeilt werden.

Mit der EISHOCKEYSCHULE verfolgen wir die folgenden Ziele:

Spaß am Eishockey-Sport und an Bewegung generell wecken

Frühför­de­rung von Bewegungs­ta­lenten im koordi­na­tiven Bereich

Schulung von Sozial­ver­halten und Konzentrationsfähigkeit

Erlernen der Grund­lagen der Schlittschuhtechnik

Heran­führen junger Talente an das Mannschaftstraining

Lernen und Einhalten von Mannschaftsregeln

Das ideale Alter

Das ideale Alter für den Anfang in der EISHOCKEYSCHULE und dem ersten Kontakt zum Eisho­ckey­sport ist zwischen 4 und 8 Jahren. Mädchen und Jungs sind uns gleicher­maßen herzlich willkommen. In der Jugend trainieren die Mädchen und Jungs gemeinsam.

Von August bis März/April auf dem Eis

Die Saison der EISHOCKEYSCHULE beginnt im August/September und endet im März/ April. Der Einstieg von neuen Kindern ist jederzeit möglich. Es braucht also niemand bis zur nächsten Saison zu warten – je früher, desto besser! 

Das Eistrai­ning für die Laufan­fänger ist ein kindge­rechtes, spiel- und spaßori­en­tiertes Arbeiten in der Gewöh­nungs- und Grund­la­gen­stufe auf dem Eis. 

Eishockey stellt an die Kinder einen erhöhten Anspruch an die Koordi­na­tion, das heißt u.a. an Körper­ba­lance und Reaktionsvermögen.Die Trainer bilden auf dem Eis verschie­dene kleine Gruppen jeweils entspre­chend dem aktuellen Können der Kinder und führen Übungen durch, die die Kinder indivi­duell und angemessen fördern und fordern.

Nötige ausrüs­tung

Bereits die Aller­kleinsten sind bei den Young Grizzlys bestens geschützt.

Ansprech­partner sind die Betreuer der EISHOCKEYSCHULE.

Das erste Mal auf dem Eis

Für Kinder, die noch nie auf dem Eis gestanden haben, haben wir Lauflern­hilfen vor Ort, die während der ersten Stunden auf dem Eis die nötige Stabi­lität und Sicher­heit verleihen. In den ersten Stunden auf dem Eis geht es primär darum, dass die Kinder die Angst/Scheu vor dem Eis verlieren und Zutrauen zum glatten und ungewohnten Unter­grund gewinnen. In dieser Phase machen die Kinder i.d.R. die Übungen noch nicht (vollständig) mit, bis sie die nötige Sicher­heit und Selbst­ver­trauen auf dem Eis gewonnen haben.

Hier gilt es, als Eltern nicht ungeduldig zu werden und die Kinder nicht unter Druck zu setzen. Diese Phase dauert bei manchen Kindern, abhängig von Alter/Entwicklung und Charakter, ein Training, bei anderen Kindern 8–10 Trainings­tage oder mehr. Manche Kinder halten es die ersten Male auch nur wenige Minuten auf dem Eis aus, bevor sie das ungewohnte Terrain wieder verlassen wollen. Sei beruhigt: das ist auch normal. Mit ein wenig Ausdauer (auch auf Seiten der Eltern) hat bei uns bisher noch jedes Kind den Sprung geschafft – das eine früher, das andere später.

Je früher und abwechs­lungs­rei­cher das Kind an diese Bewegungs­er­fah­rung heran­ge­führt wird, um so selbst­ver­ständ­li­cher gelingt es, im schnellen und körper­be­tonen Spiel diese Bewegungs­er­fah­rungen umzusetzen.

Schnuppertraining/Mitgliedschaft

Jedes Kind erhält von uns die Möglich­keit, zunächst drei Mal (bei kleinen Kindern ggf. auch öfter) ohne Mitgliedschaft/Beitrag in den Betrieb der EISHOCKEYSCHULE zur Probe hinein­zu­schnup­pern. Nach dieser Probezeit ist eine aktive Mitglied­schaft erforderlich.

Eltern, Großel­tern, Nachbarn und Freunde…

…sind beim Training natürlich herzlich willkommen.

Sie dürfen:

  • beim Umziehen helfen (wenn nötig)
  • von der Tribüne aus zuschauen
  • nach dem Training die Kinder loben
  • nach dem Training mit den Trainern sprechen
  • die Betreuer mit Fragen löchern 🙂

Sie dürfen nicht:

  • auf das Eis/mittrainieren
  • von der Tribüne/der Bande den Kindern zurufen, anschreien oder ablenken
  • die Türen zum Eis bedienen (ohne Rücksprache mit Betreuern oder Trainern)
  • den Trainings­ab­lauf stören
  • nach dem Training die Kinder kritisieren

Trainings­zeiten

Unser Trainingstag ist der Samstag. Über die aktuellen Trainings­zeiten infor­mieren wir hier. Die angege­benen Zeiten sollten vollständig genutzt werden, plant also ggf. Umzieh­zeiten und das Entleihen von Schlitt­schuhen mit ein, die Eis Arena ist bereits 30 Minuten vor Trainings­be­ginn zugänglich.

Die Fortge­schrit­tenen Bambini Beginners trainieren zusätz­lich zum Training am Samstag noch in der Woche mit den Bambini Mannschaften.

Die Trainer

Wir setzen bei den YOUNG GRIZZLYS ausschließ­lich erfahrene und ausge­bil­dete Trainer und Traine­rinnen ein, die in früheren Jahren teilweise in der DEL und anderen Profi-Ligen gespielt haben. Zusätz­lich bekommen wir regel­mäßig Unter­stüt­zung auf dem Eis von aktuellen Profi-Spielern der Grizzlys Wolfsburg. Auf diese Weise verfügen wir über einen Trainer­stab, der auf ideale Weise Didaktik mit langjäh­riger, hochklas­siger Erfahrung verbindet. Diese Kombi­na­tion kommt den Kindern sehr zugute. 

Die Betreuer

Erste Ansprech­partner, wenn es um die EISHOCKEYSCHULE geht, sind die Betreuer. Ihr findet sie vor/während/nach dem Training am Betreu­er­tisch neben dem Eis. Vorab könnt Ihr Euch gerne bei uns über eishockeyschule@young-grizzlys.de weiter informieren.

Trainer Team (auf dem Eis)

Christoph
Höhen­leitner

BetreuerTeam (neben dem Eis)

Betreuerin

KIRSTEN
MEYER-Hamann

Betreuerin

frederike
grimm

Betreuer

torben
grimm

Betreuerin

melanie
Isser­stedt

Betreuer

kai
ISSERSTEDT

Betreuer

ingo
krüll

Betreuerin

Yvonne
schmidt

Betreuer

Carsten
Schmidt

Betreuer

Lars
Boog