Zu den Spielberichten unserer Teams:   U9   |   U11  |   U13   |   U15   |   U17   |   U20

Großzügige Spende des „JOTT“ für Nachwuchs-Vereine

29.07.2021: Hotel eröffnet Terrasse „Grand Playcir“ und sammelt für Jugendvereine

Das Restaurant „Jott | Auf den Punkt“ in Sandkamp musste – wie alle anderen Gastronomiebetriebe – seinen Betrieb in den letzten Monaten Corona-bedingt ruhen lassen. Es durften keine Gäste empfangen werden, nicht wie gewohnt mit edlen Speisen verwöhnet werden oder im Gedächtnis bleibende Events ausgerichtet werden. Entsprechend groß war die Freude im „JOTT“ als die Corona-Beschränkungen gelockert und die Türen wieder geöffnet wurden.

 

Das Team um Siegmund und Patrick Nickel lud zu diesem freudigen Anlass und zur Eröffnung ihrer neuen exklusiven Terrasse „Grand Playcir“ Ende Juni über 50 namhafte und persönlich ausgesuchte Gäste zu einem zwölf Gänge Flying Buffet ein. Weil neben der Gastronomie insbesondere Kinder und Jugendliche sehr unter den Einschränkungen der letzten Monate zu leiden hatten, wollte das Team des „JOTT“ gerade diese Gruppe unterstützen. So wuchs die Idee, bei dem Flying Buffet Spenden zu Gunsten der Young Grizzlys und des Fußballnachwuchs des VfL Wolfsburg zu sammeln.

 

Stolze 1.400 € kamen an dem Abend unter den Gästen des „JOTT“ zusammen, die jeweils zur Hälfte an die beiden Nachwuchsvereine gingen. Die Übergabe an die Young Grizzlys erfolgte in dieser Woche an die beiden Vorstände der Young Grizzlys, Frank Müller und Norbert Blyszcz. Übergeben wurde die Spende durch Geschäftsführerin Annegret Schmidt, Hoteldirektor Siegmund Nickel und Patrick Nickel, Küchendirektor des „JOTT“.

 

Müller und Blyszcz bedankten sich von Herzen für diese Spende beim Team des „JOTT“ und bei all seinen Gästen, die mit ihren Spenden die – insbesondere in dieser Zeit so wichtige – Kinder- und Jugendarbeit in beiden Vereinen unterstützen.

 

WM in Kanada: Fine Raschke darf weiter hoffen

28.07.2021: aus der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung

Eishockey-Nationalspielerin Fine Raschke von unseren U20 Junioren darf weiter hoffen. Sie wurde zum letzten Lehrgang, der nächste Woche in Füssen beginnt, berufen.
 
Die Wolfsburger Allgemeine Zeitung berichtet in ihrer gestrigen Ausgabe.
 
Das endgültige Aufgebot begibt sich dann direkt von Füssen aus auf den Flug nach Kanada, wo die im Frühjahr verschobene Frauen-Weltmeisterschaft nun ein Sommerturnier vom 20. bis 31. August in Calgary wird.
 
Wir drücken Fine ganz fest die Daumen, dass sie das Ticket nach Kanada löst.

DEL Future Camp: Young Grizzlys zahlreich vertreten

25. - 28.07.2021: Nachwuchstalente treffen sich in Iserlohn

Nachdem die Camps 2020 Corona bedingt nicht stattfinden konnten, gehen im Sommer wieder die Nachwuchstalente der PENNY DEL Clubs aufs Eis. Im Rahmen der Camps in Iserlohn und Garmisch-Partenkirchen gehen unter der Leitung von DEL-Nachwuchskoordinator Uli Liebsch insgesamt jeweils über 60 Kinder in den Altersklassen U13 und U15 aufs Eis. Unterstützt werden die Trainingslager von DEL-Partner PENNY sowie Ausrüster Schanner.
 
Nach 2017 ist das FUTURE CAMP zum zweiten Mal in Iserlohn zu Gast. Jeweils 30 Spieler aus den Altersklassen U13 und U15, der sieben nördlichen Standorte der PENNY DEL, sind eingeladen – von den Young Grizzlys sind dabei:
  • U13: Joscha Kahrstedt, Diego Müller, Raphael Dessinge
  • U15: Moritz Warnecke, Liam Herbst, Rico Barrenscheen, Hannes Hartmann
 
Zusätzlich haben sich 16 Trainer der Nordvereine angemeldet – von den Young Grizzlys sind dabei:
  • Daniel Galonska, Mark von Niemtschinowitsch
 
Die FUTURE CAMPS sollen die Kinder verbessern und den Trainern die Möglichkeit geben, neue Erfahrungen zu sammeln. Es ist schön zu sehen, dass so viele Coaches die Gelegenheit wahrnehmen. Als Gäste wurden Blake Wesley und Jared Wynia von der Okanagan Hockey Academy eingeladen. Blake bringt die Erfahrung aus unzähligen Eishockeyschulen weltweit mit.
 
Neben dem Eis- und Trockentraining werden Theorie Einheiten angeboten. PENNY DEL Profi Schiedsrichter Gordon Schukies, die NADA (nationale Anti Doping Agentur) und Hockey is Diversity sind für Schulungen mit den Spielern dabei.
 
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Maria Gänsslen zur U16 National-mannschaftssichtung eingeladen

Einladung des Deutschen Eishockey-Bundes nach Füssen

Auf Vorschlag der Frauen-Bundesnachwuchstrainerin Franziska Busch wird Maria Gänsslen, Verteidigerin unserer U15 Schüler, zur Teilnahme an der Sichtung der U16 Frauen-Nationalmannschaft vom 12. bis 15.08.2021 in Füssen eingeladen.

 

Wir gratulieren Maria ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg bei dem Lehrgang.

 

Zwei Young Grizzlys bei der WM-Vorbereitung der Frauen

Einladung des Deutschen Eishockey-Bundes vom 22.07.2021

Große Freude bei den Young Grizzlys in Wolfsburg! Der Deutsche Eishockey-Bund hat für seine Frauen-Nationalmannschaft die Einladungen zur WM-Vorbereitung vom 03.08. bis zum 10.08.2021 in Füssen versandt.

 

Neben Fine Raschke, die erneut zur Teilnahme an der Vorbereitungsmaßnahme nominiert wurde, freuen sich die Young Grizzlys sehr darüber, dass mit Sascha Rogoza auch der Torwart-Trainer der Wolfsburger als Teamoffizieller benannt wurde.

 

Somit besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Young Grizzlys bei der kommenden Weltmeisterschaft in Kanada gleich doppelt vertreten sind.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

JHV findet am 25.08.2021 im VIP-Raum in der Eis-Arena statt

Der EHC Grizzlys Adams Wolfsburg 1992 e.V. lädt seine Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 25.08.2021 um 18:00 Uhr in den VIP-Raum in der Eis-Arena ein.

 

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem auch die Wahl eines 2. Vorsitzende, des Sportlichen Leiters und eines Kassenprüfers.

 

Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 15.08.2021 in der Geschäftstelle des Vereins, Allerpark 5, 38448 Wolfsburg, eingereicht werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass das Tragen von medizinischen Mund- und Nasenbedeckungen zwingend erforderlich ist.

Auf Schlittschuhen nach Peking

Fine Raschke im Interview mit deinwolfsburg.de (13.07.2021)

Fine Raschke von den Young Grizzlys stand dem Bürgermagazin "deinwolfsburg.de" für ein Interview zur Verfügung.

 

Hier äußerte sie sich zu Themen wie ihrer Heimatstadt, den Olympischen Spielen oder was die Grizzlys für sie bedeuten.

 

Das komplette Interview gibt es unter https://deinwolfsburg.de/fine-raschke-von-den-young-grizzlys

 

Eislaufschule öffnet nach fast eineinhalb Jahren wieder

Wolfsburger Nachrichten vom 14.07.2020: Am 14.08. öffnen Young Grizzlys erstmals wieder die Eislaufschule

Fast eineinhalb Jahre warten die jüngsten Talente darauf, dass die Eislaufschule der Young Grizzlys wieder öffnen darf - für manche der jungen Knirpse somit etwa ein Viertel ihres jungen Lebens.

 

Wie viele andere Kinder in seinem Alter kann auch der sechsjährige Tyfun Elias es kaum erwarten, bis er am 14.08. nach schier endlosen Trainingseinheiten im heimischen Garten oder auf Inlinern endlich wieder auf das Eis zurückkehren kann.

 

Frank Müller, der 1. Vorsitzende der Young Grizzlys, hofft, dass sich die Corona-Lage nicht wieder verschlechtert und es in der näheren Zukunft mehr als den zu Anfang 30 Kindern möglich sein wird, wieder in die Eisarena zu kommen und dort auch mit ihren Idolen von den Grizzlys Wolfsburg gemeinsam auf dem Eis zu stehen.

Back to Hockey - Wir sind Eishockey

DEB startet mit allen deutschen Eishockey-Verbänden die Initiative „Back to Hockey“

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. startet im Verbund mit allen Eishockey-Verbänden in Deutschland die Initiative „Back to Hockey“, um im Zuge der aktuell abklingenden Corona-Pandemie vor allem für den Nachwuchs den Weg zurück auf das Eis zu ebnen. Gerade die Kinder haben wegen der vielfältigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens im zurückliegenden Jahr oft keinen oder nur bedingt Sport ausüben können. In den DEB-Nachwuchsligen ruhte der Spielbetrieb seit letztem November und im Eishockey-Breitensport war ein kompletter Stillstand zu verzeichnen.

Bereits Bestandteil der Initiative war eine große Vereinsumfrage, deren Ergebnisse in Kürze vorgestellt werden. Die Erhebung mit Unterstützung der Landesverbände hatte das Ziel, den Status quo in den Vereinen nach dem extrem substanziellen Einschnitt durch die Pandemie zu erfassen. Auf dieser Grundlage sollen die Vereine auch weiterhin gemeinsam bestmöglich mit verschiedenen Angeboten unterstützt werden.

 

Die verschiedenen Vorhaben werden eingebettet sein in das übergeordnete Nachwuchsprojekt „Wir sind Eishockey“ und die dazugehörigen Aktionen wie z.B. das „Urmel Abzeichen“ oder die „Urmel Ultras“, den Kids Club der Nationalmannschaften. Auch soll hierbei vor dem Hintergrund der beginnenden Saisonplanungen der Vereine der Schwung durch das erfolgreichen WM-Abschneiden der Nationalmannschaft mitgenommen und auf dieser Basis der Eishockey-Nachwuchs wie auch der Amateursport nachhaltig gestärkt werden.

 

Vor dem Ausbruch der Pandemie war die Zahl der Aktiven im Eishockey seit 2016 stetig angestiegen, dieser Trend soll sich trotz der aktuellen Schwierigkeiten mittel- und langfristig fortsetzen.

DEB-Generalsekretär Claus Gröbner: „Der Nachwuchs rückt aktuell mehr denn je ins Zentrum unserer Anstrengungen. In der Initiative ‚Back to Hockey‘ bündeln wir alle gemeinsam unsere Kräfte, um die Kinder in möglichst großer Zahl zurück zum Eishockeysport zu holen. Hierbei werden wir als DEB die Vereine und Verbände ganz aktiv begleiten. In jedem Bereich des Sports wird die Pandemie schwerwiegenden Folgen hinterlassen, deren Nachwirkungen uns noch lange beschäftigen. Umso wichtiger ist es, nach der langen Dürreperiode für unseren tollen Sport zu werben und die Vereine darin zu unterstützen, wieder Stabilität und Zuwachs zu gewinnen.“

 

Back-to-Hockey-Unterstützer und SPORT1-Experte Rick Goldmann: „Es ist extrem wichtig, dass die Kinder den Weg zurück zum Sport finden, vor allem auch aus sozialen Aspekten heraus. Der Sport an sich und der Teamsport insbesondere kann so viele Werte vermitteln, die bedeutsam sind und wie gesellschaftlicher Kitt wirken können. Da geht es um mehr als nur die Sportart Eishockey und deshalb unterstütze ich sehr gerne die Initiative ‚Back to Hockey‘. Die Kinder wieder auf dem Eis zu sehen, wird uns allen große Freude bereiten.“

Eishockey-Schule der Young Grizzlys startet wieder

Erste Einheit am 14.08. in der Eisarena Wolfsburg

 

Das Warten hat ein Ende! Die Young Grizzlys sind überglücklich, dass die Eishockey-Schule wieder ihre Türen öffnen darf. Die Trainer und Betreuer freuen sich sehr darauf, am 14.08. erstmals wieder die kleinen Kufencracks in der Eisarena Wolfsburg begrüßen zu dürfen.

 

Das Hygienekonzept der Eishockey-Schule besagt, dass wir zum Anfang die Anzahl der Kinder auf 30 begrenzen müssen. Zeigen diese Regeln positive Erfolge, so kann bereits ab September die Teilnehmerzahl erhöht werden.

 

Jeder Teilnehmer muss einen Präventionsbgen abgeben. Um die Abläufe zu beschleunigen, bitten wir darum, das Formular vorab auszudrucken und ausgefüllt mit zur Halle zu bringen.

Präventionsbogen
Präventionsbogen YG Laufschule.pdf
PDF-Dokument [439.7 KB]

In der Eisarena ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

 

Eine Begleitperson pro Kind ist zugelassen. Diese kann unter Berücksichtigung der Abstandsregeln und mit Maske auf der Tribüne Platz nehmen.

 

Die Anmeldung erfolgt über die Mailadresse: eishockeyschule@young-grizzlys.de

 

Die Zeiten:

  • 14.08. von 13:00 - 14:00 Uhr, EisArena Wolfsburg
  • 21.08. von 10:00 - 11:00 Uhr, EisArena Wolfsburg
  • 28.08. von 13:00 - 14:00 Uhr, EisArena Wolfsburg

 

Wir freuen uns sehr auf unsere kleinen zukünftigen Puckjäger!

 

Wir brauchen alle eine zweite Halle!

10.02.2021: Young Grizzlys rufen „EisAllianzWolfsburg“ ins Leben und bitten Stadt, Politik und Wirtschaft an „runden Tisch“

Profi-Sport beginnt mit einer guten Nachwuchsarbeit. Das gilt auch für Eishockey und Eiskunstlauf. An Eissport-begeisterten Kindern mangelt es nicht in Wolfsburg, im Gegenteil. Es gibt mittlerweile zu viele Kinder, die sich das knappe Eis der EisArena teilen müssen. Verstärkt wird diese Situation noch durch Amateur-Mannschaften, Hobby-Teams und Privatleute, die ebenfalls gern zu christlichen Zeiten auf das Eis möchten. Die EisArena platzt seit Jahren aus allen Nähten – und seit Jahren setzen sich die Young Grizzlys für eine zweite Eisfläche ein. Bisher leider ohne Erfolg…

 

Wolfsburg ist nicht die einzige Stadt, die dringend eine zweite Eisfläche benötigt. Kassel und Crimmitschau teil(t)en das gleiche Schicksal. Aber wie wird in Kassel und Crimmitschau mit der Situation umgegangen? Vergleichen wir einmal…

 

Was haben die Städte Kassel, Crimmitschau und Wolfsburg gemeinsam?
In diesen Städten leben so viele eissportbegeisterte Menschen, dass die Kapazitäten der örtlichen Eishallen schon lange nicht mehr ausreichen. Nicht nur der Eishockey-Nachwuchs der Städte leidet massiv unter der Situation, auch der Eiskunstlauf, sowie Amateur- und Hobby-Eishockey-Mannschaften nehmen sich und den privaten Eissportliebhabern gegenseitig die Eiszeiten weg.

 

Was unterscheidet die Städte Kassel und Crimmitschau von Wolfsburg?
Anfang Dezember letzten Jahres wurde vermeldet, dass der Kasseler Eissport schon bald eine zweite Eisfläche bekommen wird. Diese Woche vermeldet der Standort Crimmitschau in Sachsen den Bau einer dringend benötigten zweiten Eisfläche.

 

Und in Wolfsburg? Die seit Jahren dringend benötigte zweite Eisfläche liegt noch immer in weiter Ferne. Trotzdem freuen wir uns von Herzen für Kassel und Crimmitschau und beglückwünschen beide Vereine zu ihren Unterstützern!

 

Was unterscheidet die Städte Kassel und Crimmitschau noch von Wolfsburg?
In Kassel und Crimmitschau gibt es eine breite Unterstützung durch Oberbürgermeister, Stadträte, Politik, Sponsoren und örtliche Unternehmen für eine zweite Eishalle.

 

In Kassel ging die Initiative zum Bau der zweiten Eisfläche vom Oberbürgermeister aus! Bauherr der Eishalle ist die Stadt Kassel Immobilien GmbH & Co. KG, die die Halle dann an die Stadt Kassel vermietet. Die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV) oder ihre Tochtergesellschaft übernehmen die technische Gebäudeausstattung.

 

In Crimmitschau gab es ebenfalls eine breite Unterstützung durch die Stadt. Auch wenn sich die Stadtverwaltung selbst nicht in der Lage sah, den Bau vollständig zu finanzieren, so half sie doch mit, alle notwendigen Voraussetzungen zum Bau der Eishalle zu schaffen. Mit Hilfe der Stadtverwaltung wurde ein passendes Grundstück gefunden. Auch bei der Frage der Finanzierung setzte sich die Stadtverwaltung bei der Landesregierung dafür ein, dass die Hälfte der Baukosten vom Bundesland Sachsen übernommen wurden. Ein Viertel der Summe übernahm die Stadt Crimmitschau selbst, so dass „nur noch“ die restlichen 25% durch den Verein selbst organisiert werden mussten. Diese Summe brachte der Vorstand des ETC mittels Sponsoren auf. Die laufenden Betriebskosten werden für die nächsten fünf Jahre durch den Namenssponsor der Halle „Canada Life“ gedeckt.

 

Und in Wolfsburg? Die Young Grizzlys kämpfen seit Jahren bei der Stadt, in der Politik, in Aufsichtsräten und beim Hauptsponsor Volkswagen um Gehör, für die mittlerweile nicht mehr tragbare Situation in der EisArena – bisher leider vergeblich.

 

Wolfsburg – eine der wohlhabendsten Städte Deutschlands, DEL-Standort und Sitz eines der größten Unternehmen der Welt – findet bisher keinen Weg, eine zweite Eishalle im Stadtgebiet zu realisieren. Die Stadt Crimmitschau im schönen Freistaat Sachsen wird oftmals als „strukturschwache Region“ betitelt. Aber eines muss man den Sachsen lassen, sie leben in einer um ein Vielfaches „umsetzungsstärkeren Region“, als das wohlhabende Wolfsburg.

 

In Wolfsburg ist scheinbar weder Geld noch Wille für den Bau der zweiten Eisfläche vorhanden. Dass jedes Jahr Strafzahlungen in sechsstelliger (!) Höhe an den DEB fließen, weil die Situation in der Eishalle so ist wie sie ist, scheint für die Entscheidungsträger aus allen Bereichen kein ausreichender Grund zu sein, zu handeln und nach Lösungen zu suchen.

 

Was wir von Crimmitschau und Kassel lernen können: „wo ein gemeinsamer Wille ist, ist auch ein Weg!“, was wir in Wolfsburg lernen müssen: „wo kein gemeinsamer Wille ist, ist auch kein Weg…“

 

Wolfsburgs Eissport braucht keinen zweiten Eis-„Palast“! Wolfsburgs Eissport braucht keine Hightech-Halle! Wolfsburgs Eissport braucht eine ganz einfache zweite Eisfläche mit Umkleidekabinen und Platz für einige Zuschauer.

 

Der Wolfsburger Eishockey-Nachwuchs hat sich als einziger Club Norddeutschlands in die höchsten Spielklassen der Bundesrepublik gespielt. Wolfsburg hat sich zu DEM Eishockey-Nachwuchs-Standort im Norden entwickelt und ist Landesstützpunkt der Eishockey-Damen. Der Nachwuchs wirbt mit Stolz für seine Stadt und für Volkswagen, wenn er gegen nationale und internationale Teams antritt. Wenn dieses Niveau gehalten werden soll und Sponsorengelder künftig dem lokalen Nachwuchs zu Gute kommen sollen, statt über DEB-Strafzahlungen an andere Vereine in Deutschland abzufließen (weit über 500.000 € seit 2016!), dann muss endlich etwas passieren! Denn nur mit einer zweiten Eisfläche kann sich Wolfsburg als Eissport-Standort weiterentwickeln und an Attraktivität gewinnen – statt sich auch künftig gegenseitig im Verdrängungswettbewerb um rare Eiszeiten aufzureiben.

 

Um es deutlich zu sagen: wir Young Grizzlys erheben keinen alleinigen Anspruch auf eine zweite Eisfläche und wollen kein Nutzungs-Monopol für unseren Verein!
Im Gegenteil: unter dem Hashtag #EisAllianzWolfsburg möchten wir eine „Allianz der Eissport-begeisterten Menschen in Wolfsburg und Umgebung“ ins Leben rufen. Denn die Eiskunstläufer vom TV Jahn, die vielen Amateur-Mannschaften und Hobby-Teams sowie natürlich alle anderen, nicht in Vereinen oder Hobby-Mannschaften organisierten Eissport-Liebhaber haben einen gleichberechtigten Anspruch, ihren geliebten Sport auszuüben. Und so könnte auch Curling in Wolfsburg schon bald wieder ausgeübt werden.

 

Darum rufen wir alle Vertreter von Vereinen mit Eissport-Sparten und von Amateur- und Hobby-Mannschaften auf, unter #EisAllianzWolfsburg gemeinsam mit uns eine Allianz zum Bau einer zweiten Eisfläche in Wolfsburg zu bilden!

Zudem bitten wir alle für eine Entscheidung notwendigen Beteiligten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft – Stadtverwaltung, Stadtrat, Grizzlys Wolfsburg, Volkswagen, Stadtwerke, potentielle Investoren – an einen „runden Tisch“. Wir möchten gemeinsam mit allen Verantwortungs- und Entscheidungsträgern ein gemeinsames Verständnis schaffen, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um endlich eine zweite Eisfläche im Stadtgebiet errichten zu können. Denn nur wenn auf allen Seiten ein gemeinsames Verständnis über die zu bewältigende Aufgabe besteht, können wir am Ende erfolgreich sein. Wir bitten dazu alle Interessierten um Kontaktaufnahme per Mail an EisAllianz@Wolfsburg.de

 

Auch wenn wir sportlich aktuell zur Untätigkeit verdammt sind, lasst uns wenigstens die Zeit nutzen, um gemeinsam an der Zukunft unseres Eissport-Standortes Wolfsburg zu arbeiten!

 

#EisAllianzWolfsburg  #WirBrauchenAlleEineZweiteHalle 

 

Herzlichen Dank an die Wolfsburger Allgemeine Zeitung, die Wolfsburger Nachrichten und den Sportbuzzer, die uns in der Kommunikation unterstützen und unseren Aufruf breit streuen!

 

Den Artikel des Sportbuzzers zu unserer Initiative könnt Ihr hier lesen.

 

07.11. abgesetzt BHV : WOB
15.11. abgesetzt WOB : Indians
21.11. abgesetzt Bremen : WOB
05.12. abgesetzt WOB : BHV
02.01. abgesetzt Crocos : WOB
09.01. abgesetzt WOB : Bremen
31.01. abgesetzt HSV : WOB
06.02. abgesetzt WOB : Crocos
13.02. abgesetzt WOB : Molot
21.02. abgesetzt Molot : WOB
28.02. abgesetzt Indians : WOB
20.03. abgesetzt WOB : HSV
07.11. abgesetzt WOB : Indians
14.11. abgesetzt BHV : WOB
06.12. abgesetzt HSV : WOB
12.12. abgesetzt Molot : WOB
19.12. abgesetzt WOB : Molot
02.01. abgesetzt WOB : Crocos
16.01. abgesetzt Bremen : WOB
20.02. abgesetzt Crocos : WOB
27.02. abgesetzt WOB : HSV
06.03. abgesetzt WOB : Bremen
13.03. abgesetzt WOB : BHV
14.03. abgesetzt Indians : WOB
31.10. abgesetzt WOB : Molot
21.11. abgesetzt WOB : Indians
19.12. abgesetzt BHV : WOB
02.01. abgesetzt WOB : BHV
16.01. abgesetzt Crocos : WOB
31.01. abgesetzt Indians : WOB
28.02. abgesetzt HSV : WOB
14.03. abgesetzt Molot : WOB
21.03. abgesetzt WOB : Crocos
27.03. abgesetzt WOB : HSV
21.11. abgesetzt BHV : WOB
28.11. abgesetzt Molot : WOB
12.12. abgesetzt WOB : Indians
19.12. abgesetzt WOB : BHV
16.01. abgesetzt WOB : Molot
23.01. abgesetzt WOB : Crocos
30.01. abgesetzt HSV : WOB
06.02. abgesetzt Crocos : WOB
20.02. abgesetzt WOB : HSV
21.02. abgesetzt Indians : WOB
26.09. 8:4 WOB : Weißwasser
27.09. 6:3 WOB : Weißwasser
10.10. 4:5 WOB : Köln
11.10. 6:9 WOB : Köln
17.10. abgesetzt WOB : Berlin
18.10. 3:1 WOB : Dresden
24.10. abgesetzt WOB : Iserlohn
25.10. abgesetzt WOB : Iserlohn
14.11 abgesetzt

Köln : WOB

15.11. abgesetzt Iserlohn : WOB
21.11.

abgesetzt

WOB : Düsseldorf
28.11. abgesetzt WOB : Krefeld
05.12. abgesetzt Krefeld : WOB
06.12. abgesetzt Krefeld : WOB
12.12. abgesetzt Düsseldorf : WOB
13.12. abgesetzt Düsseldorf : WOB
19.12. abgesetzt Berlin : WOB
20.12. abgesetzt Berlin : WOB
02.01. abgesetzt Weißwasser : WOB
09.01. abgesetzt Dresden : WOB
10.01. abgesetzt Dresden : WOB
26.09. 4:3 SO Bad Nauheim : WOB
27.09. 0:6 Bad Nauheim : WOB
04.10. 8:4 WOB : Kassel
10.10. 1:10 HSV : WOB
11.10. 2:7 HSV : WOB
17.10. abgesetzt WOB : Duisburg
18.10. abgesetzt WOB : Duisburg
31.10. 4:9 Bremerhaven : WOB
01.11. abgesetzt WOB : Bremerhaven
07.11. abgesetzt WOB : Frankfurt
08.11. abgesetzt WOB : Frankfurt
14.11. abgesetzt WOB : Erfurt
15.11. abgesetzt WOB : Erfurt
21.11 abgesetzt Bremerhaven : WOB
28.11. abgesetzt WOB : HSV
29.11. abgesetzt WOB : HSV
12.12. abgesetzt WOB : Kassel
19.12. abgesetzt Duisburg : WOB
20.12. abgesetzt Duisburg : WOB
02.01. abgesetzt Crocos : WOB
09.01. abgesetzt WOB : Bad Nauheim
10.01. abgesetzt WOB : Bad Nauheim
16.01 abgesetzt Frankfurt : WOB
17.01. abgesetzt Frankfurt : WOB
23.01. abgesetzt Kassel : WOB
24.01. abgesetzt Kassel : WOB
30.01. abgesetzt Crocos : WOB
06.02. abgesetzt WOB : Bremerhaven
13.02. abgesetzt Erfurt : WOB
14.02. abgesetzt Erfurt : WOB
20.02. abgesetzt Crocos : WOB
21.02. abgesetzt Crocos : WOB
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.