Zu den Spielberichten unserer Teams:   U9   |   U11   |   U13   |   U15   |   U17   |   U20

Wildes 7:9 – U17 verliert bei der DEG

15.01.2020: Aus den Wolfsburger Nachrichten

Die Wolfsburger Nachrichten berichten in ihrer gestrigen Ausgabe von gemischten Gefühlen nach dem ersten Spielwochenende des Jahres beim Eishockey-Nachwuchs der Young Grizzlys.

 

Die U17 Jugend kassierte zwei knappe Niederlagen in Düsseldorf, die U20 Junioren feierte zwei  Siege.

So feierten Wolfsburgs Fine Raschke und die deutsche Eishockey-U18

11.01.2020: Aus der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung / Sportbuzzer.de

Der www.sportbuzzer.de veröffentlicht den heutigen Bericht der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung zum Aufstieg der deutschen U18 Eishockey-Damen und zu Fine Raschkes Impressionen vom WM-Aufstieg

https://www.sportbuzzer.de/artikel/so-feierten-wolfsburgs-fine-raschke-und-die-deutsche-eishockey-u18-den-wm-titel/

 

In einem dramatischen Spiel 2:1 gegen Japan: So schafften Deutschlands U18-Eishockeyspielerinnen am Donnerstagabend den Aufstieg in die Eliteklasse, holten sich den Weltmeistertitel der Divison I. Dann feierte das Team um Kapitänin Fine Raschke von den Grizzlys Wolfsburg mächtig.

 

Es war weit nach Mitternacht, da dröhnte aus dem Speisesaal des Hotels in Füssen, in dem nur noch die deutsche U18-Frauen-Eishockeynationalmannschaft wohnte, immer noch laut Gesang aus voller Kehle. Die Weltmeisterinnen der Division I feierten. Mittendrin: die Wolfsburgerin Fine Raschke. Sie war Kapitänin der Auswahl, die nun als achtbestes Team der Welt im kommenden Jahr bei der WM der Elite mitspielt. „Wir haben alles an Partyschlagern gesungen, was ging“, berichtete sie am Freitag. Ein paar Stunden nach der Party.

 

Da war sie mit ihren Eltern auf der Heimreise. Nach wenig Schlaf. „Der schönste Moment des Turniers war die Schlusssirene im Spiel gegen Japan, zu wissen, gewonnen zu haben.“ Was danach kam sei „eher wie ein Film abgelaufen. Das muss ich alles erst einmal realisieren.“

 

Das Team stürzte nach der Sirene natürlich sofort auf seine Keeperin Sofie Disl, dann begann der Ehrungsreigen. Raschke wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Es folgte die Übergabe der Goldmedaillen. Danach gab es den Siegerpokal. Den durfte die Wolfsburger Verteidigerin abholen und als Erste in die Höhe stemmen. „Die Trophäe zu gewinnen, aufgestiegen zu sein, das ist das Schönste“, sagte sie am Freitag. Die Auszeichnung als beste Spielerin bedeute ihr zwar auch viel, aber sie sei dadurch besonders, „dass ich sie als Spielerin des Goldmedaillengewinners bekommen habe, und die Medaillen haben wir als Team geholt“.

 

„Wir haben uns alle super verstanden, das war eine Grundlage“, so die Mannschaftsführerin. „Einen schöneren Schlusspunkt hätte es nicht geben können.“ Glückwunsch auf Glückwunsch „von Klub, Familie, Freunden,“ trudelte per WhatsApp ein. Und als sie ins Bett fiel, „da merkte ich auf einmal, wie anstrengend das Turnier war – was taten mir die Beine weh... Das 2:1 gegen Japan war das anstrengendste Spiel, das ich je hatte.“

 

Ihre Juniorinnenzeit mit 60 Länderspielen ist nun vorbei. „Die, die im kommenden Jahr noch bei der U18-WM spielen, haben versprochen, dass sie die Klasse halten“, berichtete Raschke. Sie selbst hofft, über den Frauen-Perspektivkader in die A-Nationalmannschaft aufzurücken. „Ich gebe auf jeden Fall weiter Vollgas im Eishockey“, sagt die Schülerin. Das bedeutet für sie: Gold war gestern, bereits an diesem Wochenende ist sie wieder für die Grizzlys im Einsatz. Auf Frankreich, Dänemark und Japan folgt zweimal Bad Nauheim. Mit den U20-Jungen stehen dort zwei DNL-III-Partien an.

 

An vier Tagen in der Woche trainiert sie – mit der U20 und den U17-Jungen, für die sie noch spielen darf. Grizzlys-Chefcoach Roland Flöss freute sich riesig, gratulierte gleich nach dem Spiel: „Tolle Sache für Fine, sie war stark. Es ist auch eine Supersache für den Verein.“ In der U17 spielte sie in der Saison selten, demnächst aber in der Relegation öfter. Flöss, der das Team leitet: „Sie soll und kann uns helfen, die Klasse zu halten.“

 

Die Grizzlys Wolfsburg werden sie kommende Woche bei einem DEL-Spiel der Profis ehren. Geschäftsführer Rainer Schumacher: „Sie hat eine supertolle Leistung mit ihrem Team abgeliefert!“ Die Goldmedaille wird sie mitbringen. „Im Moment habe ich sie in der Hosentasche“, sagt Raschke. Ab und an fühlt sie hin. Und weiß dann: Alles wahr. Weltmeisterin, aufgestiegen.

 

U18 Damen-WM: Fine Raschke verwirklicht mit der deutschen U18-Auswahl den Traum vom Aufstieg!  

09.01.2020: 2020 IIHF Eishockey U18 Frauen-Weltmeisterschaft Div. IA

Pressemitteilung des DEB, angereichert um Infos aus Sicht der YOUNG GRIZZLYS

 

Am letzten Spieltag der 2020 IIHF Eishockey U18 Frauen-Weltmeisterschaft Div. IA zeigte die deutsche Mannschaft um U18-Bundestrainerin Franziska Busch ihre ganze Klasse und gewann das entscheidende Spiel gegen Japan mit 2:1 (0:0,0:0,2:1). Damit sicherten sich die deutschen Frauen den Aufstieg in die Top Division, in der sie nun nach zwei Jahren in der ersten Division ihr Können wieder unter Beweis stellen dürfen.

 

Von Beginn an war das Spiel gegen die Japanerinnen ein harter Kampf. So entstanden zwar einige Torchancen, welche jedoch auf beiden Seiten nicht verwandelt werden konnten. Daher ging es mit dem Ergebnis von 0:0 in die erste Drittelpause.

 

Auch im zweiten Drittel gab es Torchancen auf beiden Seiten. Diese waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt.  Japan hatte dabei mit 11:8 das bessere Schussverhältnis. Deutschland meisterte zwei brenzlige Unterzahlsituationen und entging vor allem durch die starke Leistung der deutschen Torhüterin Sofie Disl dem Führungstreffer des japanischen Teams. So blieb der Spielstand zur zweiten Drittelpause weiterhin bei 0:0.

 

Der Schlussabschnitt brachte schließlich in der 45. Minute den ersten Treffer für die deutsche Mannschaft. Lisa Heinz traf auf Zuspiel von Nina Christof und Heidi Strompf zum viel umjubelten 1:0. Nur zwei Minuten später konterte  Japan durch Anju Hayakawa und traf zum 1:1. Doch das deutsche Team ließ sich nicht beirren und so traf Ronja Hark in der 55. Spielminute zum Siegtreffer.

 

Mit diesem Ergebnis machte das DEB-Team den Turniersieg und somit den Aufstieg in die Top Division perfekt. Zusätzlich wurde Sofie Disl zur besten Torhüterin des Turniers und Ronja Hark zur besten Verteidigerin des Turniers gewählt. Ganz besonders stolz macht uns die Auszeichnung von Kapitänin Fine Raschke zur besten Spielerin des gesamten Turniers!

 

Franziska Busch, U18 Frauen-Bundestrainerin: „Heute haben wir eine taktisch sehr gute Leistung gezeigt und auch den nötigen Willen an den Tag gelegt. Gerade nach dem Gegentor war unser Team voll auf der Höhe und konnte sofort antworten. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, es war großartig die Entwicklung in der letzten Zeit zu beobachten. Wir haben über das gesamte Turnier eine konstant gute Leistung gebracht und freuen uns riesig über den Aufstieg in die Top Division.“

 

Franz Reindl, Präsident Deutscher Eishockey-Bund e.V.: „Ich freue mich ganz besonders, dass auch mit den U18-Frauen die letzte international im Einsatz befindliche Nationalmannschaft in die Top Division aufgestiegen ist – Herzliche Gratulation an Franziska Busch und ihr Team.“

Das Video mit den Highlights vom Spiel Deutschland gegen Japan bei der 2020 IIHF Eishockey U18 Frauen-Weltmeisterschaft Div. IA findet Ihr unter diesem Link auf unserem YouTube-Kanal https://youtu.be/CWl_zsHH3DU

 

Abonniert Euch gleich unseren YouTube-Kanal

 

U18 Damen-WM: Fine Raschke hat jetzt ein Endspiel um den Aufstieg

08.01.2020: Aus der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung

U18 Damen-WM: Fine Raschke hat jetzt ein Endspiel um den Aufstieg

Deutschlands U18-Frauen kämpfen um die Eliteklasse – 6:0 gegen Frankreich – Donnerstag geht es gegen Japan

 

Die Wolfsburger Allgemeine Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe sehr ausführlich über Fine Raschke. Die Zeitung würdigt in ihrem halbseitigen Bericht Fines bisherige Leistungen für und in den Deutschen Damen-Nationalmannschaften der Jahrgänge U16 und U18.

 

Fine steht aktuell in Füssen zum wiederholten Male für Deutschland auf dem Eis. Auch in Füssen führt sie – wie bereits viele Male bei Weltmeisterschaften der U16 – nun auch die U18 Nationalmannschaft als Kapitänin aufs Eis. Und das bisher sehr erfolgreich. Vier Siege in den bisherigen vier Partien sprechen eine deutliche Sprache für Team Deutschland – und für Fine, denn gleich beim ersten Spiel, dass Deutschland 5:0 gegen Italien gewann, wurde sie als wertvollste Spielerin ausgezeichnet. Klasse Fine, weiter so! Wir sind sehr stolz auf Dich!!!

 

Das letzte Spiel gegen Japan am Donnerstag gibt es im Livestream im Internet bei www.sportdeutschland.tv zu sehen. https://sportdeutschland.tv/eishockey/iihf-women-s-u18-world-championship-2020-japan-deutschland

 

 

  

Weihnachtsgruß des Vorstandes

 

Sehr geehrte Betreuerinnen und Betreuer, Trainerinnen und Trainer, hallo Sportsfreunde,

 

der 4. Advent liegt bereits hinter uns, das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Alle Mannschaften unserer Young Grizzlys sind voll im Spielbetrieb. Ohne Übertreibung können wir festhalten, dass die Young Grizzlys zumindest im Norden die Nr. 1 sind. Über alle Spielklassen hinweg stehen wir momentan ganz weit vorn. Das kann uns alle auch ein bisschen Stolz machen. Dass die Trauben für unsere U17 Jugend und U20 Junioren auf Bundesebene recht hoch hängen, war uns allen bewusst. Wir sind nach wie vor voller Hoffnung, dass beide Teams die Kurve bekommen und in der zweiten Saisonhälfte den Klassenerhalt schaffen werden.

 

Das Tagesgeschäft auf und neben dem Eis lässt uns keine Luft zum Durchatmen. Wir sind nach wie vor bemüht, die Bedingungen für alle stetig zu verbessern – aber leider haben wir nach wie vor mit der durchschnittlichen Infrastruktur in Wolfsburgs Eisarena zu kämpfen. In Anbetracht dieser Umstände versuchen wir immer wieder auf`s Neue, die beste Lösung für alle zu erzielen. Ihr könnt Euch sicher sein, dass wir weiter für eine Optimierung der Gesamtsituation kämpfen werden. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die angespannte Situation auch viele andere Vereine in und um Wolfsburg herum betrifft. Wir stehen nicht alleine mit unseren Problemen da. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass neben dem fehlenden Kabinentrakt auch die zweite Eishalle wieder diskutiert wird. Wir arbeiten zurzeit an Konzepten die sich mit einer reinen Trainingshalle in Wolfsburg  beschäftigen. Wir brauchen eigentlich nicht zu erwähnen, dass auch hier die Finanzierung die größte Herausforderung darstellt.

 

Dennoch gibt es auch positives zu berichten. Wie sich wahrscheinlich herumgesprochen hat, werden wir seit geraumer Zeit von einem Förderverein unterstützt. Wir freuen uns, dass dieses Gremium dafür Sorge trägt, dass wir in finanzieller Hinsicht aktuell gut aufgestellt sind und somit den Spielbetrieb wirtschaftlich gesund gestalten können. Aufgrund unseres Mitwirkens in diesem Förderkreis ist es uns möglich, die Fördergelder gezielt abzurufen und einzusetzen. Der Vorstand des Fördervereins verwaltet und kontrolliert unser Handeln. Wir sorgen jederzeit für Transparenz. Das schafft Vertrauen.

 

Wir sind gespannt, welchen Weg das Wolfsburger Eishockey in den nächsten Jahren gehen wird. Gemeinsam können wir unseren Beitrag dazu leisten, dass unsere Kinder den größtmöglichen Spaß an unserem Sport haben und mit vielen Emotionen die Young Grizzlys- Gemeinschaft leben. Bitte tragt dazu bei, dass sowohl die Kinder als auch wir Erwachsenen allen und jedem mit Respekt und Hilfsbereitschaft entgegentreten. Sprecht Missstände an. Nur wenn wir miteinander reden und unsere Regeln befolgen, werden wir Spaß an unserem Tun und unserem Mannschaftsport haben.

 

Ein dickes „DANKESCHÖN“ an alle Helferinnen und Helfer, Betreuerinnen und Betreuer sowie die vielen Trainer, die für die Young Grizzlys jede Woche im Einsatz sind.

 

Der Vorstand wünscht Euch ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2020.

 

EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.

Der Vorstand

14.09. 4S 0U 1N Bremerhaven 
05.10. 0S 1U 4N HSV/Stellingen
19.10. 1S 0U 4N Molot 
02.11. 5S 0U 0N Harsefeld 
09.11. 5S 0U 0N Wolfsburg
01.12. 5S 0U 0N Bremen 
15.12. 5S 0U 0N Sande 
05.01. 2S 0U 3N Wedemark 
01.02. 09:30 HSV/VoBa 
09.02. 08:00 Wolfsburg
15.02. 08:00 Harsefeld 
22.02. 07:30 Crocos 
U11A    
14.09. 6S 0U 0N Herford
28.09. 2S 1U 1N U10 Bremerhaven
26.10. 6S 0U 0N Wolfsburg
02.11. 6S 0U 0N HSV/Stellingen 
10.11. 3S 0U 3N Wolfsburg
21.12. 5S 1U 0N Wolfsburg
04.01. 4S 1U 1N HSV/VoBa 
11.01. 6S 0U 0N Braunlage
12.01. 3S 1U 2N Wedemark 
02.02. 08:00 U11 Harsefeld 
08.02.   Augsburg
15.02. 09:30 Molot 
01.03. 07:30 HSV/Stellingen
14.03. 09:30 Molot 
21.03. 12:45 HSV/Stellingen
28.03. 07:30 U11 Crocodiles
28.03. 09:30 U10 HSV
U11B    
19.10. 5S 1U 0N Braunlage
09.11. 6S 0U 0N Timmendorf 
01.12. 6S 0U 0N Salzgitter 
04.01. 6S 0U 0N Wolfsburg
05.01. 5S 1U 0N Wolfsburg
12.01. 5S 1U 0N Rostock
18.01. 5S 1U 0N Timmendorf
02.02. 12:00 Wedemark
21.03. 08:00 Wolfsburg
14.09. 1. Platz Crimmitschau
21.09. 2:20 Bremerhaven : WOB
22.09. 1:15 Crocos : WOB
06.10. 1:15 Molot : WOB
12.10. 19:0 WOB : Molot
13.10. 15:3 WOB : Crocos
19.10. 3:22 Bremerhaven : WOB
16.11. 20:2 WOB : Molot
23.11. 17:1 WOB : Bremerhaven
01.12. 12:2 WOB : Bremerhaven
07.12. 19:0 WOB : HSV
08.12. 2:19 Indians : WOB
14.12. 18:2 WOB : Indians
25.01. 07:15 Crocos : WOB
09.02. 07:30 Indians : WOB
22.02. 07:30 HSV : WOB
23.02. 11:15 Molot : WOB
29.02. 08:00 WOB : Crocos
07.03. 08:00 WOB : HSV
28.03. 08:00 WOB : Indians
07.09. 1. Platz Selb
15.09. 7:6 SO WOB : HSV
28.09. 4:23 Molot : WOB
06.10. 10:2 WOB : Bremerhaven
12.10. 5:3 WOB : Indians
13.10. 1:11 Crocos : WOB
27.10. 4:8 Indians : WOB
03.11. 3:7 HSV : WOB
09.11. 0:8  Bremen : WOB
17.11. 1:3 Bremerhaven : WOB
23.11. 10:1 WOB : Crocos
24.11. 16:0 WOB : Bremen
30.11. 10:3 WOB : Bremerhaven
04.01. 11:1 WOB : Bremen
05.01. 1:4 Bremerhaven : WOB
11.01. 16:1 WOB : Molot
18.01. 12:1 WOB : Crocos
19.01. 12:30 Indians : WOB
01.02. 08:00 WOB : Molot
09.02. 16:00 Crocos : WOB
16.02. 07:30 HSV : WOB
22.02. 08:00 WOB : HSV
29.02. 10:45 Bremen : WOB
14.03. 08:00 WOB : Indians
21.03. 09:45 Molot : WOB
14.09. 4:1 Köln : WOB
15.09. 17:0 Köln : WOB
21.09. 9:1 Krefeld : WOB
22.09. 10:2 Krefeld : WOB
28.09. 4:2 WOB : Crimmitschau
29.09. 4:5 WOB : Crimmitschau
05.10. 2:4 WOB : Berlin
06.10. 2:1 WOB : Berlin
26.10. 5:4 SO WOB : Dresden
27.10. 2:4 WOB : Dresden
02.11. 2:7 WOB : Düsseldorf
03.11. 2:6 WOB : Düsseldorf
16.11. 10:2 Berlin : WOB
17.11. 8:5 Berlin : WOB
23.11. 2:3 Dresden : WOB
24.11. 9:3 Dresden : WOB
30.11. 6:3 Crimmitschau : WOB
01.12. 5:4 Crimmitschau : WOB
07.12. 1:6 WOB : Köln
08.12. 0:12 WOB : Köln
14.12. 4:1 Iserlohn : WOB
15.12. 5:2 Iserlohn : WOB
21.12. 2:4 WOB : Iserlohn
22.12. 2:7 WOB : Iserlohn
11.01. 5:3 Düsseldorf : WOB
12.01. 9:7 Düsseldorf : WOB
18.01. 2:8 WOB : Krefeld
19.01. 09:00 WOB : Krefeld
07.09. 5:2 Chemnitz : WOB
08.09. 6:3 Chemnitz : WOB
21.09. 1:4 Kassel : WOB
12.10. 8:4 Frankfurt : WOB
13.10. 4:2 Frankfurt : WOB
20.10. 5:4 WOB : Kassel
03.11. 5:6 OT Kassel : WOB
16.11. 4:2 WOB : Duisburg
17.11. 4:5 OT WOB : Duisburg
30.11. 1:7 Bad Nauheim : WOB
01.12. 4:3 Bad Nauheim : WOB
14.12. 3:6 WOB : Weißwasser
15.12. 3:2 OT WOB : Weißwasser
11.01. 5:2 WOB : Bad Nauheim
12.01. 5:4 WOB : Bad Nauheim
25.01. 16:35 Duisburg : WOB
26.01. 10:30 Duisburg : WOB
01.02. 14:30 WOB : Frankfurt
02.02. 11:00 WOB : Frankfurt
15.02. 14:30 WOB : Kassel
22.02. 14:30 WOB : Chemnitz
23.02. 11:00 WOB : Chemnitz
07.03. 17:30 Weißwasser : WOB
08.03. 10:30 Weißwasser : WOB
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.