Zu den Spielberichten unserer Teams:   U9   |   U11  |   U13   |   U15   |   U17   |   U20

Die neuen Mannschaftsbilder sind da!

17.10.2021: Neue Mannschaftsbilder und Kaderlisten der Saison 2021-2022 online

Die neuen Mannschaftsbilder der Saison 2021-2022 inkl. der aktuellen Kaderlisten sind unter "Teams" zu finden.

 

Die Bilder wurden in diesem Jahr wieder von unserem vielfach talentierten Torwart-Trainer Pavel Spakowski aufgenommen und mit viel Aufwand professionell gestaltet.

 

Vielen Dank, Pavel!

Erste Erfolgserlebnisse beim zweiten Auftritt der Saison

25.09.2021: U11 zu Gast beim DEL-Rivalen aus Bremerhaven

Für eine im Nachwuchs-Eishockey göttliche Zeit begann das zweite Spiel der Saison in der Hafenstadt an der Nordsee. Um 10.00 Uhr betraten die Jungbären um Trainer Andreas Henkel das Eis in der Eisarena Bremerhaven.

 

Erneut wurde im neuen System 3vs3 auf Kleinfeld, 4vs4 bis zur Mittellinie jeweils für 28 Minuten und 5vs5 auf ganzer Eisfläche inklusive aller üblichen Regeln sowie der Drittelzeit von 20 Minuten gespielt.

Im ersten „Drittel“ erwischten die Kids der U11 einen guten Start und konnten früh erste Erfolgserlebnisse verbuchen, bevor Bremerhaven zurückschlagen konnte. So entwickelte sich ein abwechslungsreiches Duell, in dem die Wolfsburger stets auf Tore der Gastgeber antworten konnten. Gelungene Spielstafetten, Einzelaktionen, Schüsse oder auch mal der Abstauber reichten am Ende für einen guten Start und in Summe 21 Toren beider Mannschaften.

 

Auch der zweite Spielabschnitt begann von beiden Teams verheißungsvoll. Beide trafen und auch die Torhüter konnten ein ums andere Mal ihr Können präsentieren. Die beiden YOUNG GRIZZLYS-Goalies wechselten sich dabei regelmäßig ab, so dass jeder zum Zuge kommen konnte. Die Jungbären schafften es, sich ein wenig von ihren Kontrahenten abzusetzen und lagen zur Mitte des Drittels mit vier Toren in Front. Bremerhaven wollte sich jedoch nicht so einfach geschlagen geben und holte Tor um Tor auf, so dass sie die Wolfsburger zur Schlusssirene sogar knapp überflügelten.

 

Im Schlussdrittel machte der REV direkt dort weiter, wo er im 4-gegen-4 aufhörte. Mit schnellen Gegenstößen konnten sie sich einen Vorsprung erspielen und die YOUNG GRIZZLYS-Defensive vor Probleme stellen. Das wollten die Kids der U11 aber nicht auf sich sitzen lassen und schlugen Ihrerseits mehrfach zu, um dem Spiel die entscheidende Wendung zu geben. Nach einer zwischenzeitlichen 2-Minuten-Strafe für einen Wolfsburger fuhren sie die Führung nach Hause und durften nach drei langen Dritteln mit 29-20 als Sieger vom Platz gehen.

 

Eishockey ist ein komplexer Sport, das hat man in erster Linie im letzten Spieldrittel sehen können. Abseits, Icing, Bullys, Offensiv- aber vor allem auch Defensivarbeit unter einen Hut zu bekommen, ist schon nicht so ganz einfach. Für das erst zweite Spiel in diesem Modus sah es jedoch von außen schon recht gut aus, was die jungen Kufencracks dort boten. Bleibt abschließend nur festzuhalten: Am Puck bleiben und trainineren – denn das nächste Spiel ist bereits fest im Kalender eingeplant, wenn uns am 16.10 die Crocodiles aus Hamburg in der EisArena Wolfsburg besuchen werden.

 

Für die U11 standen auf dem Eis:

#1 Levi Zander (G), #35 Artur Samigullin, #2 Collin Rohmann, #3 Ben Machan, #5 Jan Scheremet, #6 Daniel Peter Malek, #7 Arsène Giraud, #8 Simon Höhenleitner, #9 Leo Arndt, #10 Julian Wäke, #11 Sonny Bosse, #12 Philipp Halinger, #13 Daniel Moor, #14 Janus Jait, #15 Lasse Frederick Kallmeyer, #19 Jannis Kahrstedt, #20 Michael Becker, #21 Dexter Lundqvist, #23 Finn Schendera, #24 Levi Ben Petratschek, #29 Alexander Wilhauk

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

U13 nimmt 3 Punkte vom Pferdeturm mit nach Wolfsburg

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen Bremerhaven (10:1) und einer anschließenden zweiwöchigen Spielpause waren die Jungs um Coach Mark von Niemtschinowitsch heiß auf ihr nächstes Saisonspiel.

 

An der ehrwürdigen Spielstätte am Pferdeturm empfing der Nachwuchs der Indians Hannover die Young Grizzlys. Während die Indians gegen Wolfsburg bereits ihr fünftes Spiel vor der Brust hatten und somit eine gewisse Eingespieltheit vorhanden war, sind bei den Grizzlys noch die ein oder andere Stellschraube anzupassen. Dies machte sich dann auch im ersten Drittel bemerkbar; die VW-Städter kamen nur schwer ins Spiel und kassierten folgerichtig nach 13:25 Minuten das erste Gegentor.

 

Auch die zweiten 20 Minuten begannen wenig vielversprechend, denn bereits nach 2:56 Minuten folgte das 0:2 aus Grizzly-Sicht. Der Anschlußtreffer nur 42 Sekunden nach dem Tor für Hannover sollte dann dem Spiel die entscheidende Wendung gegeben werden. Noch vor dem Ende des zweiten Drittels konnten die Young Grizzlys den Ausgleich erzielen (35:41 Minute) und durch ein weitere Tor erneut nur 53 Sekunden später die wichtige 3:2 Führung mit in die Kabine nehmen.

.

Von nun an lief es deutlich besser bei den Grizzlys während sich auf der anderen Seite die schnellen Gegentore bemerkbar machten. Gleich nach Beginn der letzten 20 Minuten konnten die Wolfsburger die Führung ausbauen und zur Schlußsirene stand dann mit 7:2 ein souveräner Erfolg der schwarz-orangenen Kufenjäger auf der Anzeigetafel.

 

Zur Ehrenrettung der Indians gehört aber dazu, dass die Kids bereits am Vortag ein Spiel gegen die Weserstars Bremen in den Knochen hatten, weshalb ihnen vielleicht zum Ende der Partie etwas die Kraft fehlte.

 

Während der Trainer im ersten Drittel noch Probleme mit der Spielweise des gegnerischen Teams bei den seinen gesehen hat, war er im Anschluss doch sehr zufrieden: „mit Beginn des zweiten Drittels wurden wir deutlich stärker und bekamen das Spiel immer besser in den Griff. Leider haben wir einige gute Torchancen mit unpräzisen Abschlüssen nicht nutzen können, hier gilt es weiter konzentriert zu bleiben“, so der Coach. „Im Großen und Ganzen haben die Jungs aber eine sehr gute Teamleistung performed“, so der Trainer weiter.

 

Mit dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel konnten sich die Young Grizzlys auf Tabellenplatz 2 vorschieben.

 

Am 10. Oktober 2021 ist man dann ab 11 Uhr Gastgeber gegen die Crocodiles Hamburg in der EisArena Wolfsburg.

 

Erster Auftritt der U11 nach rund einem Jahr

12.09.2021: Neuformierte U11 der YOUNG GRIZZLYS in der Wedemark auf dem Eis

Die schönste Nachricht des Tages gab es bereits vor dem ersten Auftritt der U11 gegen die Spielgemeinschaft Hannover Scorpions/Indians – nach gut einem Jahr Abstinenz durfte unter entsprechenden Corona-Auflagen wieder Eishockey gespielt werden.

 

Für viele Young Grizzlys war es dabei sogar der erste „offizielle“ Vergleich mit einer anderen Mannschaft nach einer langen Trainingsphase von zu Hause und seit einigen Wochen auch wieder in der Wolfsburger EisArena. Im Vergleich zur für die meisten bekannten Turnierform im „4 gegen 4-Modus“ gegen verschiedene Gegner wurde an diesem Sonntag lediglich gegen die Hannoveraner gespielt, dafür jedoch in drei unterschiedlichen Konstalltationen.

 

Zunächst ging es über 28 Minuten auf das kleine Feld im „3 gegen 3“ (zwischen blauer Linie und Hintertorbande). Im zweiten Abschnitt wurde über die gleiche Zeit im „4 gegen 4“ quer über das halbe Feld (Mittellinie bis Hintertorbande) gespielt. Den Abschluss bildete ein komplettes Eishockey-Drittel über 20 Minuten mit sämtlichen Regeln über die gesamte Fläche.

 

Wie schon erwähnt, war es für einige Kids das erste richtige Spiel außerhalb des Trainingsbetriebes, was man der Mannschaft zu Beginn auch durchaus anmerken konnte. Hannover spielte sich ein ums andere Mal ansehnlich durch die Wolfsburger Reihen und verwertete viele Torchancen eiskalt. Sicherlich war bei dem ein oder anderen der jungen Wolfsburger Kufenjäger auch ein wenig Nervosität dabei, durften doch auch Zuschauer erstmalig wieder anwesend sein und ihre Mannschaften anfeuern. Die YOUNG GRIZZLYS wehrten sich gegen die gut kombinierende U11 aus der Wedemark, hatten jedoch am Ende das Nachsehen.

 

Ähnlich ging es im zweiten Vergleich der beiden Teams weiter, nun auf einer vergrößerten Eisfläche. Hannover spielte stark zusammen, Wolfsburg kam zu einigen Entlastungsangriffen, die ihr Ziel jedoch leider verfehlten. Im Minutenrhythmus wurden die Reihen getauscht und jeder Einzelne hatte somit ausreichend Spielzeit, um sich an das Tempo und die Spielweise in der U11 ein Stück weit zu gewöhnen.

 

Erste Erfolge zeigten sich dann bereits im dritten Spielabschnitt über 20 Minuten. Über das gesamte Eis mit allen Regeln, Bullys und Reihenwechseln zeigten der Nachwuchs aus Wolfsburg einen beherzten Auftritt. Beide Grizzly-Goalies zeigten mehrfach ihr Können und stoppten auch beste Einschussmöglichkeiten der Hannoveraner. Durch schnelle Konter konnten sie sich zwischenzeitlich sogar ein wenig absetzen und ihrerseits mit Toren glänzen. Für viele Spieler sicherlich auch der direkte Beweis, dass es funktionieren kann, wenn man als Mannschaft gemeinsam „am Puck“ bleibt und weiterkämpft. Dass es am Ende doch nicht zu einem Sieg reichte, war nach diesem ersten Auftritt einerseits schade, andererseits begegnete man einer starken Hannoveraner Mannschaft, die mit Kombinationen zu gefallen wusste.

 

Bleibt zu guter Letzt festzuhalten, dass noch eine Menge Arbeit vor Mannschaft und Trainerstab liegt, der erste Schritt dazu jedoch mit diesem ersten Spiel nach so vielen Monaten ohne Wettkampf getan wurde.

Dran bleiben Jungs und Mädels – als Team und mit viel Einsatz werden sich die Erfolge einstellen.

 

Für die U11 standen auf dem Eis:

#1 Levi Zander (G), #35 Artur Samigullin, #2 Collin Rohmann, #3 Ben Machan, #6 Daniel-Peter Malek, #7 Arsène Giraud, #8 Simon Höhenleitner, #9 Leo Arndt, #11 Sonny Bosse, #12 Philipp Halinger, #13 Daniel Moor, #14 Janus Jait, #15 Lasse Frederick Kallmeyer, #19 Jannis Kahrstedt, #20 Michael Becker, #23 Finn Schendera, #24 Levi Ben Petratschek, #29 Alexander Wilhauk

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© YOUNG GRIZZLYS - EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e.V.